Robert Habeck, Olaf Scholz und Christian Lindner stellen bei einer Pressekonferenz die Pläne zur Gaspreisbremse vor

Gaspreisbremse – Ihre Fragen, Ihre Meinung

Die Umlage ist weg, dafür kommt jetzt die Bremse: die Gaspreisbremse. Mit einem "Abwehrschirm" von 200 Milliarden will die Bundesregierung Verbraucher und Unternehmen vor untragbaren Kosten schützen. Zeit zum Aufatmen, oder doch lieber abwarten? Oder haben Sie erstmal ein paar Fragen zur Bremse? Rufen Sie an! Beim WDR 5 Tagesgespräch.

Ja, nein, vielleicht – es ist entschieden: Das Aus für die im August beschlossene Gasumlage, die ab dem 1. Oktober Haushalte und Gewerbe belastet hätte. Stattdessen jetzt die Gaspreisbremse, die die Bundesregierung mit 200 Milliarden ausstatten will, um Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen in der Energiekrise vor untragbaren Kosten schützen. Bundeskanzler Olaf Scholz sprach am Donnerstag, 29. September, von einem "Doppel-Wumms" und einem "sehr weitreichenden, sehr dramatischen Schritt".

Finanziert werden soll das Milliardenpaket über zusätzliche Kredite, die noch im laufenden Jahr aufgenommen werden. Im kommenden Jahr soll die Schuldenbremse wie vorgesehen dann wieder eingehalten werden.

Nach einem Eckpunktepapier sollen die Preise zumindest für einen Teil des Gasverbrauchs auf ein Niveau gebracht werden, "welches private Haushalte und Unternehmen vor Überforderung schützt". Gleichzeitig sollten Anreize zur Senkung des Verbrauchs erhalten bleiben. Letzteres scheint auch dringend notwendig, denn ebenfalls am 29. September kritisierte der Chef der Bundesnetzagentur, Klaus Müller, dass der Gasverbrauch von Haushalten und Gewerbe in der letzten Woche deutlich über dem durchschnittlichen Verbrauch der Vorjahre lag. Er forderte nachdrücklich zum Energiesparen auf.

Haben Sie Fragen zur Gaspreisbremse? Sind Sie erleichtert über die Gaspreisbremse? Was bedeutet die Gaspreisbremse für Ihren Haushalt, für Ihr Unternehmen? Können Sie das jetzt überhaupt schon absehen? Bleiben Sie lieber noch vorsichtig, weil Sie nicht wissen, was vielleicht doch noch kommt? Versuchen Sie Ihren Gasverbrauch zu drosseln?

Rufen Sie uns während der Sendung an (WDR 5 Hotline 0800 5678 555).

Gast: Jörg Marksteiner (WDR-Wirtschaftsredakteur)

Redaktion: Willi Schlichting und Moritz Folk

Gaspreisbremse – Ihre Fragen, Ihre Meinung

WDR 5 Tagesgespräch 30.09.2022 45:54 Min. Verfügbar bis 30.09.2023 WDR 5


Download