Live hören
Jetzt läuft: Outro: Caja de música von Monsieur Periné

Lockdown in der Luft – Warten auf was?

Der Deutsche Bundestag vor dem Hintergrund eines Coronavirus-Modells

Lockdown in der Luft – Warten auf was?

Der nächste Lockdown scheint unausweichlich. Lockerungen werden zurückgenommen, das "Tübinger Modell" wackelt. Welche Wirkung hat das lange Abwägen auf Ihr Vertrauen ins Krisenmanagement? Diskutieren Sie mit im WDR 5 Tagesgespräch!

Kanzlerin Angela Merkel sprach sich gestern für einen härteren Lockdown aus. Die schwindende Zahl der freien Intensivbetten spreche eine deutliche Sprache. Mediziner und Wissenschaftlerinnen warnen vor der Überlastung des Gesundheitssystems. Knapp die Hälfte der Bevölkerung fordert laut Umfragen härtere Einschränkungen. Dennoch wird nach Terminkalender entschieden. Und da steht: Treffen erst am Montag.

CDU-Parteichef und NRW-Ministerpräsident Armin Laschet hatte sich am Wochenende für einen "Brücken-Lockdown" ausgesprochen. Keiner wollte mit über die Brücke ins Ungefähre, aber jeder hat seine eigene Vorstellung. Vorschläge sind willkommen, Vorschriften lassen sich die Länder nicht machen. So will Niedersachsens Ministerpräsident gar keinen harten Lockdown. Eine Inititiative aus der CDU/CSU Bundestagsfraktions fordert mehr Durchgriffsrechte beim Bund, um Einheitlichkeit herzustellen.

Am Montag wird über einen Lockdown beraten. Zeitgleich beginnt in neun Bundesländern die Schule nach den Osterferien. Gut möglich, dass am Dienstag für Familien und Schulen eine neue Lage gilt. Ein solches Timing stärkt wohl auch nicht das Vertrauen in die Regierungsfähigkeit im Kanzleramt und in den Staatskanzleien der Länder. Dass Ministerpräsident Söder und Armin Laschet auf dem Schachtbrett Corona ihre Züge ins Kanzleramt unternehmen, macht die Sache auch nicht besser. Da stellt sich die Frage, ob in der Krise mehr verwaltet als regiert wird.

Wie empfinden Sie das Warten auf eine Entscheidung? Wie weit würden Sie mitgehen beim kurzen, harten Lockdown? Stärken oder schwächen Lockdown-Entscheidungen das Vertrauen in die Regierung? Sollte die Kanzlerin das Zögern durch ein "Basta" beenden? Wird die Krisenpolitik zur Profilierungsshow von Söder und Laschet? Hat der Föderalismus versagt? Wie können die Regierenden Vertrauen zurückgewinnen?

Rufen Sie uns während der Sendung an (WDR 5 Hotline 0800 5678 555).

Gast: Martin Schweer, Leiter des Zentrum für Vertrauensforschung, Uni Vechta

Redaktion: Willi Schlichting, Regina Tanne und Beate Wolff

Lockdown in der Luft - Warten auf was?

WDR 5 Tagesgespräch 08.04.2021 45:22 Min. Verfügbar bis 08.04.2022 WDR 5


Download