Welche Fragen wirft der Chemieunfall auf?

Rauch steigt auf über dem Werksgelände, auf dem es eine Explosion gab. Im Vordergrund Rettunsfahrzeuge und ein Hubschrauber

Welche Fragen wirft der Chemieunfall auf?

In Leverkusen explodiert ein Tanklager mit chemischen Abfällen – fünf Menschen sterben, weitere werden vermisst. Müssen wir solche Unfälle in Kauf nehmen? Diskutieren Sie mit im WDR 5 Tagesgespräch!

Noch immer ist unklar, was in Leverkusen zur großen Explosion geführt hat, die Dienstagvormittag im Umkreis von zehn Kilometern zu spüren war: "Die Luftmessungen haben zu keinem Ergebnis geführt […] bisher wissen wir, dass dort Lösemittel gebrannt haben", sagt Hermann Greven von der Berufsfeuerwehr in Leverkusen im Interview mit WDR 2. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen des Verdachts auf fahrlässige Tötung und fahrlässiges Herbeiführen einer Sprengstoffexplosion gegen Unbekannt.

Zwar gibt es mittlerweile Entwarnung an der Unfallstelle, trotzdem sollen die Menschen die Schmutzpartikel, die sich teilweise am Boden und auf Oberflächen abgelagert haben, nicht berühren. "Kein direkter Kontakt, nicht selbst anfangen zu wischen, das sollte man lassen!" Einschätzungen, die nachdenklich stimmen – wie gefährlich sind solche Industrieanlagen in direkter Nachbarschaft?

Nordrhein-Westfalen ist einer der größten Chemie-Standort in Deutschland, neben dem Chempark in Leverkusen, zählen die Anlagen in Dormagen und Marl zu den größten. Häufig liegen die Anlagen in direkter Nähe zu Wohngebieten. Doch auch andere Industrie kann Unfälle hervorrufen: Das marode Kernkraftwerk Tihange wird immer wieder mit Sorge betrachtet, Tagebau und Kieswerke sorgen für Erosion.

Wie gut sind die Gefahren von Industrieanlagen abzuschätzen? Machen Ihnen Industriestandorte in Ihrem Umkreis Angst? Fühlen Sie sich genügend vorbereitet und geschult? Wie kann der Mensch mit solchen Gefahren leben? Ist der Schutz der Bevölkerung ausreichend? Oder gehört ein Restrisiko im Industriestandort Deutschland dazu?

Rufen Sie uns während der Sendung an (WDR 5 Hotline 0800 5678 555).

Gast: Markus Gleis, Wissenschaftlicher Oberrat im Umweltbundesamt

Redaktion: Ulrich Horstmann und Beate Wolff

Welche Fragen wirft der Chemieunfall auf?

WDR 5 Tagesgespräch 29.07.2021 46:20 Min. Verfügbar bis 29.07.2022 WDR 5


Download