Live hören
ARD Infonacht
23.03 - 06.00 Uhr ARD Infonacht
Scholz besucht die Militärbasis in Bergen, im Hintergrund ein Leopard-Panzer

Leopard to go: Was halten Sie davon?

Deutschland wird "Leopard 2"-Panzer in die Ukraine liefern. Und NATO-Länder mit Leopard-Panzern dürfen das auch. Finden Sie das richtig? Diskutieren Sie mit im WDR 5 Tagesgespräch!

Wochenlang hatte es Diskussionen darüber gegeben. Nun scheint die Entscheidung gefallen zu sein: Deutschland wird selbst "Leopard 2"-Kampfpanzer in die Ukraine liefern. Und das auch anderen Ländern wie Polen und Finnland erlauben. Auch die USA wollen nach Berichten mehrerer US-Medien Kampfpanzer des Typs "Abrams" liefern. Das hatte der Kanzler zur Bedingung gemacht für seine Zustimmung. In den USA war man davon nicht begeistert, offenbar wollte man das aber nicht aussitzen.

Polen hatte gestern die Lieferung eigener "Leopard"-Panzer offiziell beantragt und Deutschland unverständliches Zögern vorgeworfen. Die Freigabe, die heute erfolgen wird, ist aber keine Reaktion auf diesen Vorwurf. Sie ist logische Folge der Allianz mit den USA und der eigenen Lieferung.

Nicht alle Parteien begrüßen die Lieferung von Kampfpanzern in die Ukraine. "Das ist keine gute Nachricht", sagte Janine Wissler (Die Linke). Den Menschen in der Ukraine sei nicht geholfen, "wenn dieser Krieg über die Ukraine hinaus eskaliert". Ob das die Folge sein wird, kann derzeit aber gar nicht verlässlich beantwortet werden.

André Wüstner vom Bundeswehrverband spricht von einer guten Nachricht für die Ukraine, aber einer schlechten für die Bundeswehr. Denn die Lieferung der Kampfpanzer schwäche deren Einsatzbereitschaft.

Roderich Kiesewetter (CDU), Mitglied im Auswärtigen Ausschuss, wiederum begrüßte die Entscheidung. Sie komme allerdings zu spät. Seine Partei bedauere es, dass es dadurch zu einem "Vertrauens- und Zeitverlust" gekommen sei. Und das müsse sich Kanzler Olaf Scholz (SPD) vorwerfen lassen.

Der Kanzler wird seine Entscheidung am Mittag bekannt geben. Am Nachmittag ist dann auch mit einer Reaktion aus dem Kreml zu rechnen. Die grundsätzliche Ablehnung ist bekannt und wenig überraschend. Gespannt wird auf eine mögliche Ankündigung von Konsequenzen geblickt.

Ist es eine gute Entscheidung, dass Deutschland "Leopard 2"-Kampfpanzer in die Ukraine liefert? Hätte diese vielleicht schon früher getroffen werden sollen? Und falls ja: warum? Oder finden Sie es richtig, dass sich die Bundesregierung mit dieser Entscheidung Zeit gelassen hat? Sehen Sie die Panzer-Lieferungen grundsätzlich kritisch? Was spricht Ihrer Meinung nach dagegen? Welche Folgen könnte die Lieferung von "Leopard 2"-Kampfpanzern haben – für die Ukraine und für Deutschland?

Rufen Sie uns während der Sendung an (WDR 5 Hotline 0800 5678 555).

Gast: Anna Engelke (Journalistin NDR, Podcast "Streitkräfte und Strategien")

Redaktion: Willi Schlichting und Julia Lührs

Leopard to go: Was halten Sie davon?

WDR 5 Tagesgespräch 25.01.2023 44:01 Min. Verfügbar bis 25.01.2024 WDR 5


Download