Die Expertenkommission zur Gaspreisbremse (Michael Vassiliadis, Veronika Grimm und Siegfried Russwurm)

Wie gerecht wird die Gaspreisbremse?

Eine Expertenkommission schlägt vor, allen Gaskunden die komplette Dezemberrechnung zu zahlen. Im März 2023 soll dann noch eine Preisbremse folgen. Wie bewerten Sie den Vorschlag? Diskutieren Sie mit im WDR 5 Tagesgespräch!

Im Kampf gegen die hohen Energiepreise hat die von der Bundesregierung eingesetzte Gaskommission ein Entlastungsverfahren in zwei Stufen vorgeschlagen. In einem ersten Schritt soll der Staat im Dezember die komplette Abschlagszahlung für Gas- und Fernwärmekunden übernehmen. In einem zweiten Schritt greift eine Gas- und Wärmepreisbremse, die ab Anfang März 2023 für mindestens ein Jahr gelten soll. Diese garantiert jedem Kunden eine Grundmenge an Gas zu einem staatlich festgelegten Bruttopreis. Als Grundkontingent sollen 80 Prozent des diesjährigen Septemberverbrauchs zugrunde gelegt werden. Alles darüber hinaus werde zum Marktpreis abgerechnet, so der Vorschlag.

Mit der Übernahme der Abschlagszahlung im Dezember würden die Verbraucher kurzfristig entlastet werden. Um aber auch Sparanreize zu setzen, greife dann im zweiten Schritt die Preisbremse im kommenden Jahr, erläutert Veronika Grimm, eine der drei Vorsitzenden des Gremiums, die vorgelegten Pläne. Ob diese auch wirklich umgesetzt werden, liegt nun bei der Bundesregierung.

Kritik an den Vorschlägen kommt von der Linkspartei. Für viele Mieter sei die Übernahme einer Monatsrechnung zu wenig und für Villenbesitzer sei sie unnötig, äußerte sich deren Bundestagsfraktionschef Dietmar Bartsch. Auch die Verbraucherzentrale NRW kritisiert die Experten-Vorschläge. So befand Udo Sieverding, Bereichsleiter Energie, dass bei Einmalzahlung und Preisdeckel das Soziale auf der Strecke bleibe. Bedürftigen müsste zusätzlich geholfen werden. Zustimmung äußerte hingegen der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK). "Das Ergebnis ist aus Sicht der Wirtschaft insgesamt positiv zu bewerten", sagte DIHK-Präsident Peter Adrian.

Halten Sie es für gerecht, dass alle Gaskunden gleichermaßen entlastet werden sollen? Also egal, ob sie in einer Wohnung zur Miete leben oder ein Einfamilienhaus besitzen? Ist ein Deckel für den Gaspreis sinnvoll? Welche Erfahrungen haben Sie mit Ihrem Energieanbieter gemacht? Wie stemmen Sie ihre Energierechnung? Wie bereiten Sie sich auf den Winter vor? Können Sie noch Energie einsparen?

Rufen Sie uns während der Sendung an (WDR 5 Hotline 0800 5678 555).

Gast: Ulrich Ueckerseifer, WDR-Wirtschaftskorrespondent

Redaktion: Ulrich Horstmann und Heiko Hillebrand

Wie gerecht wird die Gaspreisbremse?

WDR 5 Tagesgespräch 11.10.2022 45:47 Min. Verfügbar bis 11.10.2023 WDR 5


Download