Live hören
ARD Infonacht
23.03 - 06.00 Uhr ARD Infonacht

Friedensnobelpreis – macht er die Welt friedlicher?

Eine Medaille mit dem Konterfei von Alfred Nobel ist im Nobel Museum zu sehen.

Friedensnobelpreis – macht er die Welt friedlicher?

Der Friedensnobelpreis geht dieses Jahr an die philippinische Journalistin Maria Ressa und den russischen Journalisten Dmitri Muratow. Aber welche Bedeutung hat dieser Preis für den Frieden heute? Diskutieren Sie mit im WDR 5 Tagesgespräch!

Soeben hat das norwegische Komitee entschieden: Maria Ressa und Dmitri Muratow erhalten dieses Jahr den Friedensnobelpreis, der als wichtigste politische Auszeichnung überhaupt gilt. Insgesamt 329 Nominierungen hatte es zuvor für den Preis gegeben, im Vorfeld hochgehandelt waren unter anderem die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg oder die Weltgesundheitsorganisation WHO.

Kriterien für die Verleihung des Preises

Den Friedensnobelpreis erhält dem Erfinder Alfred Nobel zufolge, wer am meisten zum internationalen Frieden, zur "Verbrüderung zwischen Völkern" und zur Abrüstung beigetragen hat. 1971 war der ehemalige Bundeskanzler Willy Brandt für seine Ostpolitik mit dem Preis geehrt worden. Genau 50 Jahre später erhalten nun Maria Ressa von den Philippinen und Dmitri Muratow aus Russland den Preis – und damit 10 Millionen schwedische Kronen, umgerechnet über 980.000 Euro.

Beide hätten "mutig" für die Meinungsfreiheit in ihren Ländern gekämpft, sagte die Vorsitzende des norwegischen Nobelkomitees, Berit Reiss-Andersen, am Freitag in Oslo. Die Meinungsfreiheit sei "eine Voraussetzung für Demokratie und dauerhaften Frieden".

Entscheidungen des Komitees häufig umstritten

Die Entscheidungen für die Verleihung des hochdotierten Friedensnobelpreises werden häufig auch kritisiert: Als besonders umstritten gilt die Auszeichnung Barack Obamas für seine Friedensankündigung, nicht aber für politische Taten. Auch die Ehrung der Europäischen Union 2012 hat einen mindestens bitteren Beigeschmack vor dem Hintergrund aktueller gewaltsamer Menschenrechtsverletzungen an den EU-Außengrenzen. Immer wieder stellt sich die Frage, welche Signalwirkung und welche Wirksamkeit für den internationalen Frieden von der Preisverleihung ausgeht.

Wie wichtig ist auch heute der Nobelpreis für die Bemühung um internationalen Frieden? Wie beurteilen Sie die diesjährige Verleihung an Maria Ressa und Dmitri Muratow? Nach welchen Kriterien sollte der Preis verliehen werden? Wie wirkmächtig ist die Verleihung noch heute, welches Signal sendet der Preis an die beiden Journalist:innen?

Rufen Sie uns während der Sendung an (WDR 5 Hotline 0800 5678 555).

Gast: Dr. Stefan Kroll, Leiter der Wissenschaftskommunikation am Leibniz Institut Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung

Redaktion: Willi Schlichting

Friedensnobelpreis – macht er die Welt friedlicher?

WDR 5 Tagesgespräch 08.10.2021 45:18 Min. Verfügbar bis 08.10.2022 WDR 5


Download