Live hören
Jetzt läuft: Somewhere over the rainbow von Kamakawiwo'ole, Israel "Iz"
Rettungsring am Beckenrand. Im Hintegrund Badegäste im Wasser, Symbolbild, Schwimmbäder in NRW

Sanierungsstau und Personalmangel - Schwimmbäder in NRW

Notdürftig in Schuss gehaltene Schwimmbecken, gesperrte Sprungtürme und renovierungsbedürftige Umkleideräume - so sieht es in vielen Freibädern in NRW aus. Was können die Bäder tun, um Besucher*innen zu halten?

Zum Alltag gehört mittlerweile auch, dass Öffnungszeiten eingeschränkt werden müssen, weil Rettungsschwimmer*innen fehlen. Und um Energie zu sparen, senken die ersten Bäder die Wassertemperatur. Die ersten Badegäste bleiben deshalb aus. Sie bevorzugen modernisierte Freibäder mit energiesparender Wassertechnik und frisch eingesätem Rasen auf der Liegewiese. Auch das denkmalgeschützte traditionsreiche Grugabad in Essen kämpft mit vielen Problemen. Damit die Gäste weiter kommen, soll ein Kulturprogramm das alte Freibad aufwerten.

Welche Ideen und Konzepte gibt es, um unsere Bäder zu retten? Was können sie tun, damit ihnen die Badegäste treu bleiben? Oder können Kanal, Bagger- und Stausee oder gar Flüsse mit gefährlicher Strömung an heißen Tagen wirklich die bessere Alternative sein?

Darüber möchten wir mit Ihnen und folgenden Gästen diskutieren:

  • Bernhard Hoppe-Biermeyer, CDU-Vorsitzender Sportausschuss NRW-Landtag
  • Ann-Christin von Kieter, Deutsche Gesellschaft für das Badewesen
  • Till Siebel, DLRG Nordrhein

WDR 5 Stadtgespräch: Sanierungsstau und Personalmangel - Schwimmbäder in NRW, Essen, 18.08.2022

Datum: Donnerstag, 18.08.2022
Ort: Open Air im Grugabad
Am Grugapark 10
45133 Essen
Beginn: 20.04 Uhr
Ende: 21.00 Uhr
Einlass: 19.30 Uhr
Karten:

Kostenfrei

Download Kalenderdaten

Redaktion: Johannes Kirsch und Antje Seemann
Moderation: Matthias Bongard und Jeanette Kuhn

Stadtgespräch aus Essen: Sanierungsstau bei den Schwimmbädern

WDR 5 Stadtgespräch 18.08.2022 55:54 Min. Verfügbar bis 18.08.2023 WDR 5


Download