Live hören
Jetzt läuft: Apollo's Mood von The Olympians

Marode Schulen: Wo bleibt die "beste Bildung"?

In einer Sporthalle einer Schule bröckelt der Putz von den Wänden

Marode Schulen: Wo bleibt die "beste Bildung"?

Marode Schulen in NRW: undichte Fenster, defekte Heizungen, schimmelige Wände - die Not ist groß. Trotz des Förderprogramms der Landesregierung "Gute Schule 2020" fehlt den Städten das Geld zur Modernisierung der Schulen.

Jahrzehntelang wurde an vielen Schulen fast nichts renoviert. Jetzt ist die Not groß, dabei verspricht die Schulministerin immer wieder "beste Bildung". Aber den Städten fehlt das Geld zur Modernisierung der Schulen. Die Landesregierung hat deshalb vor zwei Jahren das Programm "Gute Schule 2020" ins Leben gerufen. Zwei Milliarden Euro erhalten die Städte, verteilt auf vier Jahre.

Einige Schulleiter schütteln aber mit dem Kopf. Denn bei ihnen ist bisher nichts von diesem Geld angekommen. Schüler und Eltern packen in den Ferien selbst an, um wenigstens etwas frische Farbe an die Wände zu bringen.

Und auch in Sachen Digitalisierung geht es nicht voran. Bund und Länder konnten sich im Dezember wegen Kompetenzgerangels nicht auf einen gemeinsamen Digitalpakt einigen. Folge: Erstmal gibt es kein Geld für die Digitalisierung der Schulen.

Gäste:

  • Muchtar Al Ghusain, Schuldezernent der Stadt Essen
  • Berthold Kuhl, Schulleiter der Frida-Levy-Gesamtschule Essen
  • Timon Nikolaou, Landesschülervertretung NRW
  • Mathias Richter, Staatssekretär im NRW-Schulministerium

Moderation: Matthias Bongard
Redaktion: Ralf Becker und Johannes Kirsch

Stadtgespräch aus Essen: Marode Schulen in NRW

WDR 5 Stadtgespräch 07.03.2019 55:57 Min. WDR 5

Download

Stand: 21.02.2019, 14:07