Live hören
Jetzt läuft: Shooting star von Cocoon

Marode Schulen: Wenn der Putz von den Wänden bröckelt

Podiumsdiskussion beim WDR 5 Stadtgespräch

Marode Schulen: Wenn der Putz von den Wänden bröckelt

Viele Schulen in Nordrhein-Westfalen sind sanierungsbedürftig. Seit Jahren haben viele Kommunen Gebäude verfallen lassen. Erst mangelte es an Geld, jetzt an Handwerkern.

Der Putz bröckelt von den Wänden, geöffnete Fenster fallen aus den Angeln. Die Frida-Levy-Gesamtschule am Rande der Essener Innenstadt ist ein gutes Beispiel für eine sanierungsbedürftige Schule. Auf der Toilette kann nicht gespült werden, weil sonst das Wasser überläuft. Beim Händewaschen stellt man fest, dass nur eines der vielen Waschbecken überhaupt funktioniere, bemängeln die Schülerinnen und Schüler.

Warum kommen Milliarden-Fördermittel bei den Schulen nicht an?

Co-Moderator Sebastian Auer im Gespräch mit einer Lehrerin

Co-Moderator Sebastian Auer im Gespräch mit einer Lehrerin

Berthold Kuhl ist Schulleiter an der Frida-Levy-Gesamtschule und überhaupt nicht zufrieden mit dem jetzigen Zustand. Wenn Gefahr in Verzug ist, würde die Stadt zwar schnell Handwerker vorbeischicken, sagte er, doch kaputte Wände, Böden und Sanitäreinrichtungen würden kaum noch repariert. Mathias Richter ist Staatssekretär im NRW-Schulministerium und zählte auf, wie viele Milliarden Bund und Länder bereits an Fördermitteln für die Kommunen zur Sanierung ihrer Schulen bereitgestellt hat. Da tauchte bei vielen Zuhörern und auch beim Moderator Matthias Bongard die Frage auf, warum von diesem Geld zum Beispiel bei der Essener Schule nichts angekommen ist.

Stadtgespräch aus Essen: Marode Schulen in NRW

WDR 5 Stadtgespräch 07.03.2019 55:57 Min. WDR 5

Download

Muchtar Al Ghusain sollte wissen wo das Geld geblieben ist. Denn er ist Schuldezernent in Essen. "81 Millionen gehen nach Essen. Wir planen jetzt Investitionen, aber eben nicht nur an dieser Schule, sondern auch an anderen", sagte Al Ghusain. Das Problem sei eher, dass sowohl in der Stadtverwaltung als auch bei den Handwerkern Fachkräftemangel herrsche. So könnten die bereitgestellten Mittel nur langsam ausgegeben werden.

Podiumsdiskussion beim WDR 5 Stadtgespräch

Podiumsdiskussion beim WDR 5 Stadtgespräch

Die Zeit drängt allerdings. Das machte Timon Nikolaou von der Landesschülervertretung deutlich. Nicht nur die maroden Gebäude würden das Lernen erschweren, auch die uralten Lehrmittel. Digitalisierung, das heißt Whiteboards, Tablets oder wenigstens Computer seien an vielen Schulen noch Zukunftsmusik. Alle Diskussionsteilnehmer waren sich einig, dass die Probleme angepackt werden müssen - doch schnelle Lösungen wird es aufgrund des jahrelangen Sanierungsstaus wohl nicht geben.

Stand: 08.03.2019, 08:00