Nach Corona: Ist die Kultur noch zu retten?

Banner an der Tonhalle Düsseldorf während des Corona-Lockdowns: "Wie machen nur Pause. Bleiben Sie gesund!"

Nach Corona: Ist die Kultur noch zu retten?

Die Corona-Pandemie hat auch das Kulturleben in Nordrhein-Westfalen zeitweise zum Erliegen gebracht. Wie geht es NRWs Kreativen nach dem Corona-Crash? Wo stehen wir im zweiten Krisenjahr? Diesen Fragen ist das WDR-5-Stadtgespräch in Münster nachgegangen.

Museen, Theater, Konzertsäle waren über Monate geschlossen. Mit fatalen Folgen vor allem für freie Kunst- und Kulturschaffende. Viele verloren von einem Moment zum anderen Publikum und Existenzgrundlage.

Bund und Land versuchten mit Sofort- und Überbrückungshilfen gegenzusteuern. Aber kam das Geld auch wirklich dort an, wo es am Dringendsten benötigt wurde? Oder profitierte mal wieder nur die Hochkultur? Ist unser Kulturleben, sind die Künstler:innen noch zu retten?

Darüber haben wir mit Ihnen und folgenden Gästen diskutiert:

  • Isabel Pfeiffer-Poensgen, NRW-Ministerin für Kultur und Wissenschaft
  • Carola von Seckendorff, Schauspielerin, "Stadtensemble Münster"
  • Frank Romeike, Musiker und Konzertveranstalter, "Treibgut Münster"

Moderation: Ralph Erdenberger und Claudia Maschner
Redaktion: Andrea Benstein und Petra Brönstrup

Stadtgespräch aus Münster: Kreative nach dem Corona-Crash

WDR 5 Stadtgespräch 19.08.2021 55:51 Min. Verfügbar bis 19.08.2022 WDR 5


Download

Stand: 20.08.2021, 15:33