Was hilft den Flutopfern jetzt?

Mit einer Menschenkette befördern Helfer in Bad Münstereifel Sandsäcke in ein brüchiges Uferteil der Erft.

Was hilft den Flutopfern jetzt?

NRW erlebt eine Jahrhundertkatastrophe: Aus kleinen Flüssen werden schlammige Ströme, die Häuser und Menschen mit sich reißen, Existenzen zerstören. Was brauchen die Menschen jetzt? Und verändert eine solche Katastrophe eine Stadt und ihre Bewohner:innen?

In Altena im Sauerland tritt neben der Lenne auch der kleine Nette-Bach über die Ufer. Die Stadt steht unter Wasser, abgeschnitten von der Umwelt. Zwei Feuerwehrleute sterben bei Rettungsaktionen. Viele Bewohner:innen haben im Wasser und Schlamm alles verloren.

Das große Aufräumen ist in vollem Gange, Nachbarn packen an, die Hilfe von außen ist riesengroß. "Fast zu viel", sagt Bürgermeister Kober. "Wir müssen das ja auch alles koordinieren."

Wie gehen die Menschen mit dem Verlust ihrer Häuser um? Wie lange wird der Wiederaufbau dauern? Wie können traumatische Erlebnisse verarbeitet werden? Was brauchen die Menschen jetzt? Und verändert eine solche Katastrophe eine Stadt und ihre Bewohner:innen?

Darüber wollen wir mit Ihnen und folgenden Gästen diskutieren:

  • Uwe Kober, Bürgermeister von Altena
  • Reinhard Quast, Präsident Zentralverband des Deutschen Baugewerbes
  • Ina Scharrenbach, Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen
  • Diakon Ulrich Slatosch, Beauftragter für die Seelsorge in Feuerwehr und Rettungsdienst im Bistum Essen

Stadtgespräch aus Altena: Was hilft den Flutopfern jetzt?

WDR 5 Stadtgespräch 28.07.2021 55:08 Min. Verfügbar bis 28.07.2022 WDR 5


Download

Sie möchten mitdiskutieren?

Dann kommen Sie gerne ins Bergheim Mühlenrahmede:

WDR 5 Stadtgespräch: Was hilft den Flutopfern jetzt?, Altena, 28.07.2021

Datum: Mittwoch, 28.07.2021
Ort: Bergheim Mühlenrahmede
Kalkofenweg 32
58762 Altena
Beginn: 17.04 Uhr
Ende: 18.00 Uhr
Einlass: 16.15 Uhr
Karten:

Eintritt frei

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Sie nachweisen müssen, dass Sie negativ auf Corona getestet, vollständig geimpft oder genesen sind, um an der Veranstaltung teilzunehmen. Im Innenraum des Bergheims muss eine Maske getragen werden.

Die Veranstaltung wird live im Radio übertragen.

Moderation: Ralph Erdenberger und Friedrike Müllender
Redaktion: Beate Schmies

Stand: 27.07.2021, 11:02