Live hören
Jetzt läuft: Meet me in the air von Neil Finn & Liam Finn

Wie soll dat nur wigger jon - Musik aus Köln im Generationswechsel

Bläck Fööss

Eine Sendung von Herbert Hoven und Hans Jacobshagen

Wie soll dat nur wigger jon - Musik aus Köln im Generationswechsel

Kölsche Musik ist heute bundesweit erfolgreich. Ob Hoehner, Kasalla oder Cat Balou – sie alle werden auch außerhalb ihrer Heimatstadt gebucht. Wegbereiter dieses Booms waren die Bläck Fööss.

Der erste kölsche Titel der Bläck Fööss aus dem Jahr 1970 hieß "Rievkooche Walzer“. In rascher Folge produzierte die Band weitere Titel auf Kölsch und trat im Karneval auf. Anfangs mehr gelitten als geliebt. Die musikalischen Einflüsse sind vielfältig: Folk, Rock, Calypso, Funk und Rap. Das sprach in den 1970er Jahren auch ein jugendliches Publikum an, das mit Karneval nichts zu tun haben wollte. Gegen das Klischee, sie spielten fast ausschließlich Karnevalslieder, kämpft die Band seit Jahrzehnten an.

Die Kölner Mundart-Band Bläck Fööss auf der Bühne bei "Immer wieder neue Lieder" am 11.11.

Die Bläck Fööss interpretieren Balladen aus dem 19. Jahrhundert, schreiben aktuelle Songs gegen Ausländerhass und Umweltzerstörung und in "Moni hat geweint“ travestieren sie den deutschen Schlager. Nach fast 50 erfolgreichen Jahren, sind die Bläck Fööss im Umbruch.

Gründungsmitglied Peter Schütten verließ die Band vor zwei Jahren. Hartmut Priess folgt in diesen Wochen. Jüngere Musiker werden integriert und es sieht ganz so aus, dass den Bläck Fööss auch zukünfig der Spagat zwischen Engagement und populärer Musik gelingen wird. Und auch hierin sind sie Vorbild für viele Kölner Bands, abgesehen davon, dass auch viele junge Musiker neue Lieder ohne Kölsch-Tümelei schreiben und damit erfolgreich sind.

Redaktion Hans Jacobshagen

Wie soll dat nur wigger jon

WDR 5 05.03.2019 01:56:36 Std. Verfügbar bis 26.02.2020 WDR 5

Download

Stand: 04.02.2019, 14:22