Friedenspreis für Aleida und Jan Assmann

Aleida und Jan Assmann erhalten gemeinsam den diesjährigen Friedenspreis des Deutschen Buchhandels

Friedenspreis für Aleida und Jan Assmann

Das Wissenschaftler-Ehepaar Aleida und Jan Assmann hat sich mit Forschungen zur Erinnerungskultur einen Namen gemacht. Nun erhalten beide den Friedenspreis des deutschen Buchhandels. WDR 5 überträgt die Verleihung aus der Frankfurter Paulskirche.

Erst zum zweiten Mal in der Geschichte des Friedenspreises wird ein Ehepaar mit der wichtigsten Auszeichnung des deutschen Buchhandels geehrt. Die Literatur- und Kulturwissenschaftlerin Aleida Assmann habe mit ihren Arbeiten zum kulturellen Gedächtnis den Grundstein zu einem offenen und ehrlichen Umgang mit der deutschen Vergangenheit gelegt, heißt es in der Begründung der Jury. Ihr Mann, der Ägyptologe und Kulturwissenschaftler Jan Assmann, löste mit seinen Forschungen zum Zusammenhang von Religion und Gewalt eine heftige Kontroverse aus.

Die Assmanns

WDR 5 Scala - Hintergrund Kultur | 10.10.2018 | 11:16 Min.

Download

Die beiden Gelehrten melden sich auch immer wieder zu aktuellen Themen zu Wort. Zuletzt beklagten sie den politischen Wandel in Deutschland durch den Einzug der Rechtspopulisten in den Bundestag. Dies bedrohe die deutsche Erinnerungskultur.

Redaktion: Simone Thielmann

Stand: 05.10.2018, 11:29