Live hören
Jetzt läuft: Long time von Everlast

Internationale Essener Song Tage 1968

Essener Songtage 1968

Die Festivalrevolte im Pott

Internationale Essener Song Tage 1968

Es war ein ganz neuer Cocktail aus Party und Demo, aus Happening, Kabarett, Go-In und Oberseminar, aus viel Musik und Licht und Verstärkern: Die Internationalen Essener Song Tage, fünf Tage im September 1968.

Von und mit Tom Schroeder

Frank Zappa

Frank Zappa

Knapp 40.000 Gäste erlebten auf verschiedenen Bühnen mehr als 140 Künstlerinnen und Künstler, darunter aus Großbritannien Julie Felix, Alexis Korner, Julie Driscoll & Brian Auger, Shirley & Colin, Roger Chapman & The Family. Stars aus der Underground-Szene der USA gaben in Essen ihr Deutschland-Debut: Frank Zappa & The Mothers Of Invention, Tuli Kupferberg & The Fugs, Tim Buckley, David Peel…

Inga Rumpf (1971)

Inga Rumpf (1971)

Die Bandbreite der bundesdeutschen Künstler reichte von den seit den Waldeck-Festivals ab 1964 bekannten Liedermachern, also Dieter Süverkrüp, Franz Josef Degenhardt und Hanns Dieter Hüsch bis zu den Freejazzern um Peter Brötzmann, Gunther Hampel (plus John McLaughlin). Es ging vom Folksong und Volkslied der City Preachers (Inga Rumpf!) oder Hein und Oss Kröhers über Schnuckenack Reinhardts Sintiswing zum psychedelischen Rhythm´n´Blues der Xhol Caravan und dem Provo-Rock des Floh de Cologne (Auf der Bühne der GRUGA-Halle ließen die Flöhe im wahrsten Sinne des Wortes die Hosen runter).

Das Festival wurde zur Blaupause der vielen politischen Festivals in der Republik, von denen heute immer noch das Open Ohr Festival in Mainz existiert. Zu Gehör kommen Originalmitschnitte von damals und Zeitzeugen, die dieses für die Pop-Kultur in Deutschland so wichtige Ereignis einordnen.

Redaktion Hans Jacobshagen

Internationale Essener Song Tage 1968

WDR 5 21.05.2018 01:57:07 Std. WDR 5

Stand: 16.05.2018, 18:10