Musik im Dialog - Dorn & Wagner

Thea Dorn

Musik im Dialog - Dorn & Wagner

"Musik: Weltkultur oder die deutscheste aller Künste?" Der Frage spürt Thea Dorn in der WDR Reihe "Musik im Dialog" am Donnerstagabend (23.01.20) in der Kölner Philharmonie nach. Ihrer Rede folgt ein Cellokonzert und Musik von Richard Wagner - auch hier im Video-Livestream.

Unter dem provozierenden Titel "Deutsch, nicht dumpf" veröffentlichte Thea Dorn unlängst einen "Leitfaden für aufgeklärte Patrioten". Sie studierte Philosophie und Theaterwissenschaften, arbeitete als Dramaturgin, ist Mitglied des "Literarischen Quartetts" und vor allem bekannt als eloquente Autorin. Eigentlich heißt sie Christiane Scherer. Ihren Künstlernamen Thea Dorn wählte sie als Hommage an den Philosophen Theodor W. Adorno. 

In ihrem Vortrag am 23. Januar ab 20 Uhr in der Kölner Philharmonie spricht sie über "Musik: Weltkultur oder die deutscheste aller Künste?". Ihre Rede tritt dann in den Dialog mit einem zeitgenössischen Cellokonzert und Wagners "Ring des Nibelungen". WDR 5 überträgt das Konzert mit dem Solisten Jan Vogler und dem WDR Sinfonieorchester live im Videostream.

Drei Komponisten

In dem Spannungsfeld der deutschen Musik zwischen nationaler Tradition und globalem Anspruch bewegte sich schon Wagners "Der Ring des Nibelungen". Der Meister, der stets sein eigener Librettist war, hielt bekanntlich nicht viel von Arbeitsteilung – im Gegensatz zu den drei Komponisten aus China, Deutschland und den USA, deren "weltumspannendes" Cellokonzert im Mai 2019 von Jan Vogler, Cristian Măcelaru und dem WDR Sinfonieorchester in Dresden aus der Taufe gehoben wurde.

Nico Muhly, Sven Helbig, Zhou Long
Konzert für Violoncello und Orchester in drei Sätzen

Thea Dorn
Vortrag: "Musik: Weltkultur oder die deutscheste aller Künste?"

Richard Wagner
"Ring ohne Worte", Bearbeitung: Lorin Maazel

Violoncello: Jan Vogler
Vortrag: Thea Dorn
WDR Sinfonieorchester
Leitung: Cristian Măcelaru

Live aus der Kölner Philharmonie

Redaktion: Ulrich Horstmann