Robert Habeck präsentiert mit dickem Schnäuzer das alte "Der Preis ist heiß" TV-Logo

Leberwurst Deluxe

„Der Preis ist heiß“ ist wieder da. Moderator Robbi Wijnbeck präsentiert einen bunten Warenkorb der guten Laune zwischen Inflationsangst und Konsumlust. Dem Endverbraucher winken als Gewinn fünf Pfund beleidigte Leberwurst - gesponsert von der Fleischerei Scholz.

Hätte es die Show vor 25 Jahren nicht schon gegeben, man müsste sie glatt noch einmal erfinden. Wer weiß heute schon noch, was genau ein Kilo Tomaten oder zehn Liter Sonnenblumenöl kosten? Was ist teurer? Der Jetski oder die dazugehörige Tankfüllung? Purer Rätselspaß in Zeiten explodierender Preise. Aber zum Glück wird ja nicht alles teurer. Gegenbeispiel: Das 9-Euro-Ticket – ein ganzer Monat Mobilität zu einem Preis, zu dem man heute nicht mal mehr an einer Gurke lutschen kann. Aber Obacht! Nach wie vor gilt: Bloß nicht überschätzen!

Nicht überschätzen? Das wollte man auch Friedrich Merz nach Kiew hinterherrufen. Gehört hat er es nicht mehr. Zu laut war der Donnerhall detonierender Sprengkörper – zu groß das Ego des Sauerländers, der im Granatenhagel meinte den Startschuss für den Bundestagswahlkampf vernommen zu haben.  Eine akustische Täuschung! Der Knall kam aus der bayrischen Staatskanzlei, wo Markus Söder auf den Tisch gehauen hat. „Pressefreiheit hin oder her – hier wird nicht mehr über uneheliche Kinder geredet.“ Zurückhaltende Korrektur des Medienberaters: „Es geht um Stephan Mayers Sohn – nicht um Ihre Tochter.“ Seitdem herrscht wieder Frieden. So einfach ist das manchmal.

Leberwurst, Inflation und Reisewut - Das satirische Wochenmenü

WDR 5 Satire Deluxe 07.05.2022 53:38 Min. Verfügbar bis 07.05.2023 WDR 5


Download