Mystisches Salzburg

Nebel über dem Fluss Salzach und der Stadt Salzburg

Mystisches Salzburg

Bei Salzburg denken die meisten Menschen an Mozart und die jährlich stattfindenden Festspiele. Der ehemalige Kirchenstaat ist aber auch ein Ort, der vielen als mystisch und geheimnisvoll gilt.

Der geheimnisumwitterten Seite Salzburgs begegnen Besucher*innen überall in der Stadt: in Klöstern und Kirchen. In Katakomben und der Krypta unter dem Dom. Salzburg war 1.000 Jahre lang ein Kirchenstaat, in dem die Fürstbischöfe die Geschicke der Stadt und des Umlandes bestimmten. Die römisch-katholische Kirche ist noch heute sehr präsent in der Stadt, genauso wie Legenden, Sagen und Mythen, die teilweise älter sind als der christliche Glaube.

Insbesondere im November, wenn dichte Nebel von der Salzach aufsteigen, fällt es in Salzburg leicht, an unerklärliche Phänomene zu glauben. Dinge, die mit dem Verstand nicht zu ergründen sind, scheinen plötzlich möglich. Beispielsweise in den Katakomben der Stadt. Sie gehören zum ältesten noch bestehenden Kloster im deutschsprachigen Raum: der Erzabtei St. Peter. Sinnsucher, Geschichtsfreunde und Mythengläubige zieht es schon seit Jahrhunderten zu den frühchristlichen Höhlen im Mönchsberg. Sie sind einzigartig in Europa und geben der Wissenschaft noch heute Rätsel auf.

Autorin: Antje Zimmermann
Redaktion: Beate Wolff

Mystisches Salzburg

WDR 5 Mit Neugier unterwegs - Das Reisemagazin 30.11.2019 22:16 Min. Verfügbar bis 28.11.2020 WDR 5 Von Antje Zimmermann

Download

Stand: 30.11.2019, 10:04