Reisereportage: Mendoza

Tor am Eingang eines Weingartens in Mendoza

Reisereportage: Mendoza

Weinprobe mit Blick auf die Anden. Musik und Kunst in Bodegas. Entspannen im Natur-Thermalbad Cacheuta. All das vereint die argentinische Provinz Mendoza. Hier kommen die berühmtesten Weine des Landes her.

Argentiniens Weinregion schmiegt sich 1000 Kilometer westlich von Buenos Aires an die schneebedeckten Anden. Eine rötliche Geröllwüste mit 300 Sonnentagen im Jahr, aus der überall Bäume und Rebstöcke sprießen. Außerdem steht hier der höchste Berg des amerikanischen Doppelkontinents, der Aconcagua – eine Naturschönheit, die gleichzeitig Respekt einflößt und nicht einfach zu erklimmen ist. Mendoza selbst, Hauptstadt der gleichnamigen Provinz, ist eine der ältesten Städte Argentiniens. Sie wirkt mit ihren vielen Bäumen wie eine große Oase inmitten der Buschsteppe, denn sie wird gut mit Wasser aus den Anden versorgt. Tine von Poser war in der Region mit Neugier unterwegs.

Autorin: Tini von Poser
Redaktion: Valentina Dobrosavljevic