Lissabon - Metropole der Vielfalt, Gespräch mit Johannes Beck

Lissabon

Lissabon - Metropole der Vielfalt, Gespräch mit Johannes Beck

In Lissabon braucht man nur ein paar Schritte, um durch völlig verschiedene Welten zu wandeln. Eine Metropole, die auch ihre besten Kenner stets überrascht – weil sich ihre Bewohner immer wieder neu erfinden, sagt der Lissabon-Kenner Johannes Beck.

Stadt- und Strandurlaub in Einem? Kein Problem in Lissabon: Die portugiesische Metropole liegt an einem Fluß, dem Rio Tejo, der sich in Lissabon zum Flußdelta ausweitet, bevor er in den Atlantik führt. Entlang der Ufer finden sich immer wieder kleine Dörfer mit netten Stränden – oder man fährt direkt mit der Küstenbahn in einen der nahebei gelegenen Badeorte, Estoril zum Beispiel.

Lissabon Cascais Strand

Tourismus gab es in Lissabon natürlich schon immer, aber nach der Finanzkrise vor einigen Jahren hat ein großer Wandel im Kleinen eingesetzt, und zwar in privater Initiative: Die Portugiesen mussten neue Einkommensquellen finden – viele Lissaboner eröffneten Hostels, kleine Läden und Boutiquen, Restaurants, Cafés. Und diese Veränderung funktioniert: In der portugiesischen Hauptstadt gibt es ein buntes neues Angebot für Touristen, viele "alternative" und besondere Orte sind mit dabei, berichtet der Kölner Publizist Johannes Beck, der mehrere Reiseführer über die Stadt und ihre Umgebung geschrieben hat. "Es haben unheimlich viele neue Restaurants eröffnet. Es gibt in Lissabon eine sehr aktive und spannende Gastroszene. Das war früher nicht so. Und zwar bezahlbar."

Johannes Beck reist seit fast 30 Jahren mehrmals jährlich nach Lissabon, er hat in der Stadt seinen Zivildienst geleistet, studiert, kennt sie wie seine Westentasche. Trotzdem entdecke er jedes Mal wieder Neues, sagt der Lissabon-Liebhaber und -Experte. Der stete Wandel von Europas "Hauptstadt am Atlantik" fasziniert ihn – ebenso wie die immense Vielfältigkeit auf engstem Raum: "Man muss einfach nur zwei, drei Straßen gehen und einen Hügel hoch – und schon ist man in einer ganz anderen Welt."

Der Tourismus-Boom hat natürlich auch in Lissabon seine Schattenseiten: An den "Hot Spots" stoßen die Kapazitäten an's Limit; speziell, wenn ein Kreuzfahrtschiff angelegt hat. Und in manchen Altstadtvierteln tun sich Einheimische schwer, Wohnungen zu finden, weil es für Vermieter lukrativer ist, an Touristen zu vermieten. Die Situation ist aber bei weitem noch nicht so angespannt wie in Venedig oder Barcelona. Zudem kann man dem Massentourismus in Lissabon problemlos entfliehen und sich weniger bekannte, dafür nicht weniger attraktive Altstadtviertel ansehen oder auch das Umland von Lissabon erkunden, das Johannes Beck genauso schätzt wie die Stadt selbst.

Literaturtipps:

Johannes Beck: Lissabon. Michael Müller Verlag, 9. Auflage, 2017. ISBN 9783956544385, Euro 16,90

Johannes Beck: Lissabon & Umgebung. Michael Müller Verlag, 7. Auflage, 2015. ISBN 9783956540080, Euro 22,90

Redaktion: Claudia Dammann

Stand: 21.10.2017, 10:05