Live hören
Jetzt läuft: Rio Mescalito von Thunderball

NRW-Tipp: Wuppertal

Ein Radfahrer fährt in Wuppertal (Nordrhein-Westfalen) auf der Nordbahntrasse an Häusern vorbei

NRW-Tipp: Wuppertal

Was dem New Yorker die "High Line" ist, ist dem Wuppertaler die alte Nordbahntrasse. Dank viel ehrenamtlicher Arbeit ist sie wieder befahrbar. Auch die Wupper kommt zu neuen Ehren.

Wuppertaler Nordbahntrasse

Die Wuppertaler Nordbahntrasse

Auf der asphaltierten Strecke lässt es sich gemütlich geradeaus rollen, rechts und links der Strecke liegen Schrebergärten und Schulen. Dann wird der Weg zur Brücke: Vom Viaduct geht es mehr als zwanzig Meter in die Tiefe. Die Schwebebahn quietscht von Ferne. Etwa 3.000 Leute sind hier auf der Wuppertaler Nordbahntrasse am Tag unterwegs, schätzen Verkehrsgutachter. Und sind schwer begeistert.

Die Wuppertaler "High Line"

Wuppertaler Nordbahntrasse

Alte Bahnhöfe entlang der ehemaligen Bahntrasse

Alle paar Minuten tauchen hier die alten Haltepunktschilder auf: Bahnhof Loh oder Bahnhof Rott. Sie erinnern daran, dass hier früher Züge fuhren. Die Strecke war irgendwann nicht mehr lukrativ – und wurde stillgelegt. Bis die Begründer dieses Radweges fanden: Auch wenn die Stadt für so was kein Geld hat, die Nordbahntrasse ist für alle da. Die Initiative Wupperbewegung legte los. Förderung des Ministeriums und drei Millionen Euro Eigenmittel waren notwendig.

Die Stadt und der Fluss

Nun ist die Nordbahntrasse fertig. Dank der Initiative und der hilfsbereiten Begeisterung der Wuppertaler. Wer den Berg hinunter in die Stadt radelt, ist in nur zwei Minuten an der Wupper – und damit schon beim nächsten Projekt. Dajana Meier und Elmar Weber wollen die Wupper schön machen und haben den Verein "Neue Ufer" gegründet. Mitten in der Innenstadt, die vom Fluss abgewandt angelegt wurde, wird das neue Pina-Bausch-Zentrum entstehen – jetzt aber mit dem Eingang der Wupper zugewandt.

Autorin: Jennifer von Massow

Redaktion: Marion Grob

NRW-Tipp: Wuppertal

WDR 5 Mit Neugier unterwegs - Das Reisemagazin 19.10.2019 05:21 Min. Verfügbar bis 18.10.2020 WDR 5 Von Jennifer von Massow

Download