Live hören
Jetzt läuft: Adeus von Rea Som

NRW-Tipp: Viersen

An der Stadtmauer in Dülken

NRW-Tipp: Viersen

Viersen liegt fast an der Grenze Hollands und besteht seit 1970 aus vier zum Teil geschichtsträchtigen Stadtteilen. Dülken zum Beispiel erhielt schon Mitte des 14. Jahrhunderts Stadtrecht. Die Spurensuche lohnt sich!

Der Skulpturenpark in Viersen

Der Skulpturenpark in Viersen

Die Galerie im Park, also das Viersener Museum, liegt direkt im Stadtzentrum in einem sehr schönen alten Park. Sie ist in einer ehemaligen Fabrikantenvilla untergebracht. Im Park stehen frei zugänglich für jedermann 10 großformatige Skulpturen international bekannter zeitgenössischer Künstler wie die von Mark di Suvero oder Erwin Heerich oder Günther Haese: Seine Skulptur sieht aus wie ein Glücksrad, ein Gestell mit einem kreisrunden Objekt darauf, auf dem sich dann noch andere Objekte bewegen. "Die Skulpturensammlung Viersen", sagt Museumsleiterin Jutta Pitzen, "ist nicht auf einen Schlag so geworden, wie sie ist, sondern gewachsen über die Jahre." Tony Cragg hat auch eine Skulptur beigesteuert und sogar das Bildhaueratelier für Kinder, 700 haben es schon genutzt.

Gemütliches Dülken

Die Pfarrkirche Sankt Cornelius in Dülken

Die Pfarrkirche Sankt Cornelius in Dülken

Eine ganz andere Atmosphäre herrscht in Viersen Dülken mit seiner gemütlichen kleinen Altstadt. Es war mal ein bedeutender Marktplatz, viele Häuser stammen noch aus dem Mittelalter. Am Marktplatz beeindruckt die neugotische Pfarrkirche Sankt Cornelius. Sie ein sehr beeindruckender Bau, der mit seiner Außenfassade imposant den gesamten Ortskern von Dülken dominiert. 77 Meter ist das Mittelschiff lang, eine ordentliche Wegstrecke! Vom umbauten Raum her ist St. Cornelius die größte Kirche im Bistum Aachen, größer als der Aachener Dom!

Ort mit langer Geschichte

Es macht Spaß, die Zeugnisse der Dülkener Vergangenheit zu entdecken, durch den alten mittelalterlichen Stadtkern zu schlendern. Überall finden sich Infotafeln, die die historischen Spuren erklären und anzeigen, was es hier alles zu sehen gibt. Etwa den Gefangenenturm aus der Zeit, als Dülken Festung war. Dülken hat 1364 Stadtrecht erhalten und damit auch das Recht, die Stadt durch eine Mauer zu schützen. Wer bei der historischen Spurensuche in Viersen hungrig und durstig geworden ist, dem kommt das Café im früheren Klostergarten zum Abschluss des Ausflugs sicher gerade recht.

Autorin: Doro Blome-Müller
Redaktion: Marion Grob

NRW-Tipp: Viersen

WDR 5 Mit Neugier unterwegs - Das Reisemagazin 08.02.2020 05:30 Min. Verfügbar bis 07.02.2021 WDR 5 Von Dorothee Blome-Müller

Download