Live hören
Jetzt läuft: Need to Feel Loved von Emil Landman

NRW-Tipp: Oberhausen

Peter-Behrens-Bau des LVR-Industriemuseums in Oberhausen

NRW-Tipp: Oberhausen

Oberhausen hat mehr zu bieten als Centro und Gasometer: Gebäude im Stil der "Neuen Sachlichkeit", Wohnsiedlungen, die sich dem gemeinschaftlichen Wohnen verschrieben haben. Entschleunigung am Kanal gibt's dazu!

Es ist ein imposanter Backsteinbau, dieser 90 Meter lange gestreckte Kubus; nicht verkleidete Versorgungsrohre durchziehen die bewusst nüchtern gestaltete Halle. "Das ist das Hauptlagerhaus der ehemaligen Gutehoffnungshütte," Sagt Michael Gaigalat vom LVR Industriemuseum. "Eines der großen industriellen Unternehmen im Ruhrgebiet. Es ist als Magazingebäude geplant und gebaut worden, zwischen 1921 und 1925 und ist tatsächlich in dieser neuen Sachlichkeit gehalten." Seit 1989 ist das Gebäude nun Industriedenkmal, geplant und errichtet vom Stararchitekten der damaligen Zeit, Peter Behrens. Bis heute ist das Gebäude weithin als Peter Behrens Bau bekannt.

Wohnen in Gemeinschaft

Riwetho-Siedlung, Oberhausen

Oberhausen Riwetho Siedlung

Von der viel befahrenen Ripshorsterstraße nur kurz mal abgebogen – schon ist man im Grünen. Schmucke rote Backsteinhäuser bieten 68 Wohneinheiten. Die "Riwetho-Siedlung" wurde als Arbeitersiedlung gegründet. Akkurate Vorgärten wie am Reißbrett geplant sucht man hier vergebens. Hartnäckig haben Bewohner um den Erhalt der Siedlung gekämpft, gegen den benachbarten Thyssen-Konzern. Denn direkt nebenan wurde das Centro aus dem Boden gestampft, die Grundstücke, auf denen die Siedlung stand, wurden damit attraktiv. Doch die Bewohner haben eine Genossenschaft gegründet, die Häuser angekauft und genießen seither urbanes Wohnen im Grünen.

Entschleunigung pur!

Schleuse, Oberhausen

Oberhausen Schleuse

Schauen und genießen, das bietet auch die letzte Station. 50 bis 60 Fahrzeuge passieren die Schleuse Oberhausen pro Tag. Schiffe, die den Rhein-Herne-Kanal befahren und hier abgefertigt werden. Dabei wird ein Höhenunterschied von vier Meter zehn bewältigt. 20 bis 30 Minuten dauert dieser Vorgang. Wer jetzt Lust hat, mal selbst mit dem Boot zu schippern, kann sich in der Umgebung eins mieten. Wer mit dem Fahrrad auf dem Rhein-Herne-Kanalradweg unterwegs ist, macht hier auf der Schleusenbrücke gern Halt und schaut dem Treiben zu.

Autorin: Frauke Haardt-Radzik
Redaktion: Marion Grob

NRW-Tipp: Oberhausen

WDR 5 Mit Neugier unterwegs - Das Reisemagazin 01.06.2019 05:24 Min. Verfügbar bis 30.05.2020 WDR 5 Von Frauke Haardt-Radzik

Download

Stand: 01.06.2019, 10:05