Live hören
Jetzt läuft: The Fairytale of the Sun von Christos Fourkis
23.04 - 06.00 Uhr ARD Infonacht

NRW-Tipp: Moers

Das Geleucht bei Nacht

NRW-Tipp: Moers

Das schöne Städtchen Moers mit seinen Kopfsteingassen und Fachwerkhäusern liegt am westlichen Rand des Ruhrgebiets im Kreis Wesel. Moers ist stolz auf seine Geschichte, die alte wie die neue.

Für Mittelalterfans, gerade die Kinder unter ihnen, ist der Grafschafter Musenhof ein Muss. Der Musenhof ist ein kleines nachgebautes mittelalterliches Dorf samt Schmiede, Bäcker, Kerker und Dorfplatz. Hier kann man herausfinden, wie die Leute damals wohl gelebt haben. Es gibt sogar Spielgeld. Damit kann man einkaufen, handeln und tauschen. Kinder können Kostüme anziehen und so in verschiedene Rollen schlüpfen. Dann geht’s hinein ins Dorfleben von einst: Während die einen Hufeisen schmieden oder Brote backen, wird am Kaufladen ordentlich gefeilscht.

Schlosspark und Altstadt

Kinder auf dem Musenhof in mittelalterlicher Kleidung

Kinder auf dem Musenhof in mittelalterlicher Kleidung

Während sich die Kinder hier für zwei Stunden und sogar kostenlos im Mittelalter tummeln, können die Erwachsenen sich im Grafschafter Museum gleich nebenan im Moerser Schloss über die Geschichte der Stadt informieren – die immerhin über 800 Jahre zurück reicht! Oder sie spazieren durch den großen Schlosspark, durch den sich der Moersbach schlängelt und in dem viele alte und sehr unterschiedliche Bäume stehen. Schön ist auch ein Bummel durch die verkehrsberuhigten Gassen der Altstadt.

Kunstwerk mit Halde

Das Geleucht mit Aussicht

Das Geleucht mit Aussicht

Im Moers von heute empfiehlt es sich, mit dem Auto in den Stadtteil Meerbeck zu fahren. Schon von weitem erkennt man die Spitze eines knallroten riesigen Hakens, der in den blauen Himmel ragt. "Das Geleucht" thront auf der rund einhundert Meter hohen Halde und ist ein Kunstwerk, das der Künstler Otto Piene 2007 hier oben errichtet hat. Ganz offensichtlich ist Moers stolz auf seine Steinkohlenbergbautradition – die 1993 endgültig endete. Von oben gibt es einen großartigen Rundumblick. Sogar der Fernsehturm in Düsseldorf ist in der Ferne zu sehen. Wenn es Nacht wird in Moers, wirkt die gigantische Grubenlampe besonders schön: dann tauchen dutzende Strahler das Kunstwerk und die gesamte Halde in leuchtend rotes Licht.

Autorin: Stephanie Kowalewski
Redaktion: Marion Grob