Live hören
Jetzt läuft: Espère von Joe Bel

NRW-Tipp: Hilden

Hildener Kirche hinter Fachwerkhäusern

NRW-Tipp: Hilden

Die Stadt mit knapp 60.000 Einwohnern liegt im Kreis Mettmann. Regional bekannt als beliebte Einkaufsstadt, überregional kaum. Schade eigentlich, denn Hilden hat dem Besucher Einiges zu bieten.

Die Reformationskirche am Markt

Die Kirche am Alten Markt.

Durch die Fußgängerzone lässt es sich gemütlich zum Alten Markt spazieren, Hildens Schmuckstück: Ein großzügiger Platz, eingerahmt von Fachwerkhäuschen und Gebäuden aus dem 18. und 19. Jahrhundert. In der Mitte steht eine große Eiche mit Rundbank, dahinter eine romanische Kirche aus Natursandstein. Sie ist älter als der Kölner Dom und eine baugeschichtlich wichtige Kirche im gesamten Rheinland - die älteste dreischiffige Kirche ihrer Art in der Gegend. Neben der Kirche steht eine Bronzebüste. Ein Männerkopf mit altmodischer Frisur und langem Bart: Es ist der berühmteste Sohn der Stadt Wilhelm Fabry, 1564 in Hilden geboren.

Wilhelm Fabry, Pionier der Medizin

Medizinische Ausstellung im Wilhelm-Fabry-Museum

Medizinische Ausstellung im Wilhelm-Fabry-Museum.

Er war Wundarzt und damals sehr bekannt. Nur fünf Gehminuten entfernt vom Alten Markt liegt das nach ihm benannte Museum. Es beschäftigt sich in wechselnden Ausstellungen mit dem Thema Medizin. Kindern gefällt der industriegeschichtliche Teil des Wilhelm-Fabry-Museums, die alte Kornbrennerei – keine Sorge, sie ist mittlerweile alkoholfrei. Sie können dort ein Ergebnis der industriellen Revolution erleben, nämlich: was passiert, wenn eine Dampfmaschine fast alle Geräte hier in Gang setzt. Die schwarz-rot lackierte Dampfmaschine aus dem Jahr 1887 ist die älteste funktionsfähige ihrer Art im Rheinland. Und auch die glänzenden Kupferkessel, in denen der Alkohol destilliert wurde, sind wunderschön.

Hilden und sein Zwei-Fernsehturm-Blick

Blick vom Jabergturm im Hildener Wald

Der Ausblick vom Jabergturm im Hildener Wald.

Wer noch etwas Zeit hat, dem sei der Jabergturm im Hildener Wald empfohlen. Das ist ein Aussichtsturm, den im vergangenen Jahrhundert ein Fabrikant gestiftet hat und für den man sich den Schlüssel im Rathaus abholen kann. Von oben hat man den Zwei-Fernsehturm-Blick mit dem Rheinturm mit der Skyline von Düsseldorf und dem Fernsehturm von Köln, dem Colonius. Sogar bis ins Niederrheinische Revier kann man gucken, mit den Kraftwerken bei Grevenbroich.

Autorin: Doro Blome-Müller
Redaktion: Marion Grob

NRW-Tipp: Hilden

WDR 5 Mit Neugier unterwegs - Das Reisemagazin 04.05.2019 05:23 Min. WDR 5 Von Doro Blome-Müller

Download