Mit dem Dreimaster in die Antarktis

Mit dem Dreimaster in die Antarktis

Normalerweise ist Jan Akkermann als Autor und Kameramann für den WDR unterwegs, in diesem Jahr reiste er für zwei Monate in südlichere Gefilde und erfüllte sich einen Traum. Mit dem alten Segel-Frachtschiff (eine "Bark", um genau zu sein) aus dem 19. Jahrhundert ging es durch eine der stürmischsten Passagen der Erde.

Im Vordergrund rangiert ein Teil der Besatzung im Schlauchboot durch das Eismeer. DIm Hintergund ist die Bark Europa zu sehen.

Anlegen kann die Bark Europa am antarktischen Festland nicht. Per Schlauchboot geht es im Zickzack und sehr vorsichtig durch die scharfkantigen Eisschollen.

Anlegen kann die Bark Europa am antarktischen Festland nicht. Per Schlauchboot geht es im Zickzack und sehr vorsichtig durch die scharfkantigen Eisschollen.

Stand: 25.03.2020, 17:11 Uhr