Live hören
Jetzt läuft: Esse Mundo È Uma maçã von Rosa Morena Russa

Welche Landwirtschaft brauchen wir?

Billigwahn und Bauernwut - welche Landwirtschaft brauchen wir?

Welche Landwirtschaft brauchen wir?

Nach den Demonstrationen der Landwirte erhalten sie nun von der Bundesregierung eine Milliarde Euro für Investitionen. Frustrierte Bauern und besorgte Bürger wollen dasselbe: eine Landwirtschaft mit Zukunft. Doch wie lässt sich das umsetzen?

"Hähnchenschenkel für 20 Cent pro 100 Gramm, das ist unanständig", meint die Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner. "Wie soll ein Bauer davon leben und dann noch höchste Tierwohlstandards einhalten können?" Die Preise sind beschämend. Wo führt das noch hin? Deshalb hat Angela Merkel erstmals die Konzernchefs der Handelsketten zu einem Krisentreffen ins Kanzleramt geladen. Der Handel wehrt sich gegen Vorwürfe, mit Dumpingpreisen die wirtschaftliche Lage der Landwirte weiter zu verschlechtern. Handelsketten hätten nicht die bestehenden strukturellen Probleme der Landwirtschaft verursacht. Diese seien die Folge von Überkapazitäten und den Entwicklungen auf den Weltmärkten. Wie sehr muss sich die Politik einbringen? Kann der Staat dem Handel die Preise diktieren oder muss der Wandel vom Verbraucher ausgehen?

Nach den Demonstrationen der Landwirte erhalten sie nun von der Bundesregierung eine Milliarde Euro für Investitionen. Dabei ging es den Bauern eher um eine sachkundige und umsetzbare Politik. Doch wie soll die aussehen? Welche Weichen müssen gestellt werden, um eine nachhaltige Landwirtschaft aufzubauen?

Brauchen wir ein industrielles Agrarsystem, um unsere Bevölkerung ernähren zu können oder müssen wir zu kleinbäuerlichen Strukturen zurückkehren? Wie kann die Politik den Mittelstand stärken? In der zweiten Jahreshälfte übernimmt Deutschland die EU-Ratspräsidentschaft. Wird es der Bundesregierung gelingen, mit der EU-Agrarreform die Agrarwende anzuschieben?

Denn so sehr sich frustrierte Bauern und besorgte Bürger entfremdet haben, sie wollen dasselbe: eine Landwirtschaft mit Zukunft. Nach der öffentlichen Debatte über Flüchtlinge und den Verbrennungsmotor ist die Landwirtschaft offenbar das nächste große Thema, an dem sich die wachsende Spaltung der Gesellschaft zeigt. 

Darüber diskutiert WDR-Programmdirektor Jörg Schönenborn mit den Gästen:

  • Tanja Busse, freie Journalistin
  • Julia Löhr, Frankfurter Allgemeine Zeitung
  • Matthias Schulze Steinmann, top agrar
  • Valentin Thurn, Dokumentarfilmer und Autor

Redaktion: Birgit Virnich

Bauernwut und Billigwahn - Welche Landwirtschaft brauchen wir?

WDR 5 Presseclub 02.02.2020 57:07 Min. Verfügbar bis 01.02.2021 WDR 5

Download

Stand: 31.01.2020, 15:44