Live hören
Jetzt läuft: This Old Tune von Hugo Kant
23.03 - 06.00 Uhr ARD Infonacht

Sexuelle Gewalt: Strafrecht reicht nicht

Der Haupt-Angeklagte verdeckt sein Gesicht als er im Gericht ankommt.

Sexuelle Gewalt: Strafrecht reicht nicht

Von Mithu Sanyal

Sexuelle Gewalt muss strafrechtlich verfolgt werden - wie jetzt in Münster. Aber darüber hinaus müssen wir einen anderen, einen heilenden Umgang mit solchen Fällen finden, meint Mithu Sanyal.

Jetzt ist es also vorbei. Adrian V. wurde zu 14 Jahren Haft verurteilt, die anderen Angeklagten zu zehn bis zwölf Jahren. Warum haben wir trotzdem alle so ein schales Gefühl? Hätten noch fünf Jahre mehr einen Unterschied gemacht? 10? 15? Nein? Das hatte ich auch nicht erwartet.

Rückfallquote bei sexualisierter Gewalt in Deutschland ist erschreckend hoch

Das Strafrecht ist ein wichtiges, aber keineswegs ausreichendes Mittel, um mit solchen Taten umzugehen. Es basiert unter anderem auf der Vorstellung, dass man für Verbrechen büßen muss. Leider führt Leiden nicht automatisch zum Umdenken. Tatsächlich ist die Rückfallquote bei sexualisierter Gewalt in Deutschland erschreckend hoch.

Eine schwedische Kollegin dagegen berichtet mir, dass sie dort bei nahezu Null liegt, weil Gefängnisse verstärkt auf Therapien setzen. Ich sehe schon die Hasskommentare in sozialen Medien vor mir: Mithu Sanyal fordert, dass wir Vergewaltiger jetzt auch noch bemitleiden sollen. Dabei ist Täterarbeit ist ein essentieller Bestandteil von Prävention.

Wir haben keine gesellschaftlichen Orte, um gemeinsam zu trauern

Doch das kommt später. Erst einmal haben wir eine Verantwortung den Opfern gegenüber. Denn das Ende von etwas Schlimmem ist noch nicht dasselbe wie Heilung. Und ich glaube, dass unser schales Gefühl daran liegt, dass wir keine gesellschaftlichen Orte haben, um gemeinsam zu trauern. Weshalb all diese Bedürfnisse auf dem Gerichtsprozess lasten. Doch geht es dort um ganz andere Dinge: wie Beweisbarkeit und Strafmaß.

Was wir brauchen, ist also ein anderer Raum, in dem es explizit um die Anerkennung von Schmerz, ebenso wie um Heilung geht. Und zwar nicht nur individuell – wie etwa in der Psychotherapie – sondern individuell und kollektiv. Bei jeder anderen Katastrophe kann man sich an Bücher wenden, Bücher sind Freunde, die einem von der unglaubliche Fähigkeit berichten, die schrecklichsten Dingen zu überleben und sogar daran zu wachsen.

Wir brauchen Konzepte von Heilung

Bei sexuellem Missbrauch: Schweigen. Als würde es das Verbrechen schmälern, wenn die Opfer nicht ihr Leben lang weiter leiden. Doch wäre das ja eine monströse Forderung. Wir brauchen Konzepte von Heilung, wir brauchen eine gesellschaftliche Auseinandersetzung mit Heilung, weil man sich von Strafe nichts kaufen kann.

Sexuelle Gewalt: Strafrecht reicht nicht

WDR 5 Politikum - Kommentar 06.07.2021 02:06 Min. Verfügbar bis 06.07.2022 WDR 5 Von Mithu Sanyal


Download

Redaktion: Morten Kansteiner

Stand: 06.07.2021, 15:28