Gesundheitsminister Karl Lauterbach auf einer Pressekonferenz

Minister Lauterbach: Nur noch ein Schatten

Stand: 04.08.2022, 16:16 Uhr

Endlich liegt es vor, das in der Ampel lange verhandelte Infektionsschutzgesetz mit Corona-Maßnahmen für den Herbst. Aber Gesundheitsminister Lauterbach ist kaum wiederzuerkennen darin, kommentiert Stephan Karkowsky.

Von Stephan Karkowsky

Wer hätte das gedacht, dass ich die Coronakassandra der SPD jemals vermissen würde? Seit einem Monat bleibt selbst bei Markus Lanz der Stammplatz von Karl Lauterbach leer. So leer wie das Gutachten des Sachverständigenrates über die Corona-Maßnahmen: Das den Regierenden eigentlich hätte Klarheit bringen sollen darüber, welche wirklich wirken – und welche nicht. Um das neue Infektionsschutzgesetz auf den Säulen der Erkenntnis aufzubauen.

Der Flickenteppich der Corona-Maßnahmen

Doch so musste sich der Bundesgesundheitsminister vermutlich wieder selbst schlau machen. Durch nächtelanges Studienstudieren und Urlaubsverzicht. Diesmal aber hatte man dem Humanmediziner einen Anwalt ans Bett gestellt: Den FDP-Justizminister Marco Buschmann. Der sollte offensichtlich Lauterbachs Lockdownfantasien bereits im Keim mit dem Grundgesetz erschlagen.

Preemptive strike nennen sowas die Militärs: Den Krieg führen, bevor er beginnt. Die Kollateralschäden wird man ab Herbst auf den Intensivstationen sehen. Denn: Eine Maskenpflicht mit Ausnahmen in Restaurants und Kneipen ist keine Maskenpflicht, so sehr die Ausnahme auch das Recht des Einzelnen schützen mag, falls dieser frisch getestet, geimpft oder genesen ist.

Auch dass Maske künftig nur noch im Fernverkehr getragen werden muss, ist fatal: Für den ÖPNV soll künftig jedes Land selbst entscheiden. Dabei gilt doch: Wenn sie nicht alle tragen müssen, trägt sie bald keiner mehr. Schon jetzt haben die Kontrolleure den Kampf weitgehend aufgegeben.

Debatte hinter den Kulissen

Lauterbach anscheinend auch. Es sei nicht immer ganz einfach, wenn ein Mediziner mit einem Juristen diskutiere, beklagte sich der Gesundheitsminister leise. Zu leise, denn: Wir hätten gern mitdiskutiert. Für den Koalitionsfrieden mag diese diskrete Einigung gut sein. Aber Politik bewerten kann nur, wer die Positionen der Akteure kennt. Damit wir am Ende klar sagen können, ob Lauterbach nicht doch wieder recht gehabt hätte.

Minister Lauterbach: Nur noch ein Schatten

WDR 5 Politikum - Kommentar 04.08.2022 02:04 Min. Verfügbar bis 04.08.2023 WDR 5 Von Stephan Karkowsky


Download

Redaktion: Dirk Müller