Notre-Dame von Europa

Menschen schauen zum Rauch, der in Paris von der Kathedrale Notre-Dame aufsteigt

Notre-Dame von Europa

Von Christoph von Marschall

Die Betroffenheit über den Brand von Notre Dame macht spürbar, was Europa trotz aller Streitigkeiten verbindet: Empathie, Geschichte, Identität. Eine Mahnung, das Gemeinsame nicht zu verspielen, findet Christoph von Marschall.

Auf einmal wirkt Europa wie geeint. Im Schock über das Brandunglück in Paris finden Millionen Europäer zusammen. Und in der Trauer um ein gemeinsames Kulturdenkmal. „Notre-Dame von Paris ist Notre-Dame von ganz Europa“, sagt Donald Tusk, der Ratspräsident der Europäischen Union.

Gefühl der Verbundenheit

Das klingt nach Pathos, aber kaum einer stört sich daran. Denn dieses Pathos wirkt nicht künstlich. Ganz viele Menschen in und außerhalb Frankreichs teilen das Gefühl der Verbundenheit und des Verlusts eines bedeutenden gemeinsamen Kulturguts.

Das wirft eine Frage auf, die zunächst verstören mag: Kann eine Brandkatastrophe mehr Zusammengehörigkeitsempfinden stiften als mehrere EU-Gipfel mit all ihrem Bemühen, Europas Einigung voranzutreiben? Wenn ja, warum ist das so? Und lässt sich aus der bestürzenden Erfahrung positive Energie für Europa gewinnen?

Terroranschläge 2015 lösten ähnliche Reaktionen aus

Notre Dame ist nicht irgendeine Kathedrale. Sie hat ikonenhafte Bedeutung. Millionen Europäer haben sie besucht. Millionen haben Romane und Filme verschlungen, in denen diese Kirche eine Hauptrolle spielt wie im „Glöckner von Notre Dame“. Das schafft persönliche Betroffenheit.

Die Bilder von den Flammen, die aus dem Kirchendach lodern, von Rauchschwaden über der Metropole Paris werden zum Sinnbild, wie zerbrechlich vieles ist, was Europa ausmacht und uns im Alltag Halt gibt: Architektur, städtische Kultur, sakrale Kunst. Und im weiteren Sinn der Frieden und die Sicherheit im Alltag. Die Terroranschläge in Paris 2015 haben ein ähnliches europaweites Gefühl der Bedrohung und des Zusammenhalts ausgelöst. Sie richteten sich gegen ein Theater, ein Fußballstadion und Restaurants.

Brand wirkt wie eine Mahnung

Mit Europa verhält es sich ähnlich wie mit der Gesundheit: Im Alltag setzt man sie gerne als gesichert voraus. Erst wenn sie in Frage steht oder gar verloren geht, ermisst der Mensch ihren enormen Wert.

Der Brand von Notre Dame, die internationale Empathie und die Hilfsbereitschaft rücken ins Bewusstsein, wie wertvoll dieses Europa ist mit seiner gemeinsamen Kultur, seinen Werten und dem Zusammengehörigkeitsgefühl trotz aller nationaler Unterschiede. Sie wirken wie eine Mahnung, warum Bürger und Regierungen gut daran tun, die nationalen Befindlichkeiten nicht wichtiger zu nehmen als das gemeinschaftliche Wohlergehen.

Notre-Dame von Europa

WDR 5 Politikum - Kommentar 16.04.2019 02:30 Min. WDR 5

Download

Redaktion: Morten Kansteiner

Stand: 16.04.2019, 15:10