Heizungsthermostat und Geldscheine, Symbolfoto steigende Heizkosten

Indigene: Papst muss noch mehr liefern

Stand: 02.08.2022, 15:44 Uhr

Papst Franziskus hat sich auf seiner Bußreise in Kanada für den Völkermord dort entschuldigt. Ein epochaler Schritt. Reicht aber nicht aus, kommentiert Mithu Sanyal, denn da gibt es noch die "Doktrin der Entdeckung", die das Verbrechen absegnete.

Von Mithu Sanyal

Man lernt ja echt jeden Tag was dazu. Wussten Sie, was die Doktrin der Entdeckung ist? Ich auch nicht, bis der Papst auf seiner Bußreise durch Kanada von indigenen Gruppen aufgefordert wurde, sie zurückzunehmen. Dr. Google weiß, dass die Doktrin aus einer Reihe von päpstlichen Bullen aus dem 15. Jahrhundert besteht, die die Europäischen Mächte autorisierten, fremde Länder zu "entdecken" – ergo: der Name.

Legitimation durch Gott?

Bloß, was sollte man mit all den Menschen machen, die diese Länder längst entdeckt hatten und halt dort lebten? Also kam flugs die nächste Bulle, die festlegte, diese seien – und ich zitiere - "einzufangen, endloser Sklaverei zu unterwerfen und zu vernichten". Ja, das war einmal der Wille Gottes. Zumindest so, wie die Kirche ihn verstanden hat.

Allerdings sind seitdem mehr als 500 Jahre vergangen und die ganze Sache ist längst unwirksam, weshalb sie gar nicht mehr zurückgenommen werden muss, argumentierte der Vatikan, als er 2010 vor der UN schon einmal auf die unliebsame Doktrin angesprochen wurde.

Keine Schuldeingeständnisse

Dann sagt doch einfach: Hiermit nehme ich die Doktrin der Entdeckung zurück. Und gut ist! So ist das nun mal mit einem magischen Weltbild wie dem christlichen: Etwas aussprechen ist eine machtvolle Handlung, die die Realität verändern kann: Dies ist mein Leib, der für Euch hingegeben wird.

Das kostet euch nur wenig, aber Amerika und Kanada eventuell eine ganze Menge. Denn die Doktrin ist seit dem 19. Jahrhundert Teil ihrer Verfassungen und keineswegs unwirksam. Noch 2014, als indigene Kanadier den Bundesstaat British Columbia verklagten, weil dieser ohne Erlaubnis ihre Wälder abholzte, entschied der Supreme Court, dass das Land zwar niemals vom Staat gekauft worden sei, ihm aber trotzdem legal gehöre.

Also – auch wenn ich mich jetzt hier als alte Katholikin oute – wie wäre es mit: Herr, ich bin nicht würdig, dass du eingehst unter mein Dach, aber sprich nur ein Wort so wird meine Seele gesund. Nur dass es in diesem Fall heißen muss: Papst, du bist nicht würdig, dass du eingehst in ihr Land, aber nimm nur eine Doktrin zurück, so wird deine Seele gesund.

Indigene: Papst muss noch mehr liefern

WDR 5 Politikum - Kommentar 02.08.2022 02:22 Min. Verfügbar bis 02.08.2023 WDR 5 Von Mithu Sanyal


Download

Redaktion: Dirk Müller