Live hören
Jetzt läuft: Shotgun von George Ezra

Welche Tugenden vermissen Sie?

Welche Tugenden vermissen Sie?

Tapferkeit, Klugkeit, Gerechtigkeit, Mäßigung – Glaube, Liebe, Hoffnung – Fleiß, Gehorsamkeit, Sparsamkeit: Welche Relevanz haben die klassischen Tugenden heute?

Die Statue der Justitia steht auf dem Gerechtigkeitsbrunnen am Römerber

Die Tugenden haben die westlichen Gesellschaft seit Jahrtausenden geprägt: Tapferkeit, Klugheit, Gerechtigkeit, Mäßigung waren zentrale Werte in der griechischen und in der römischen Antike; durchs Christentum kamen Glaube, Liebe und Hoffnung hinzu; in der Industriegesellschaft dann noch Fleiß, Gehorsamkeit, Sparsamkeit. In der heutigen Gesellschaft, die von Globalisierung, Digitalisierung und radikalem Populismus geprägt ist, zählen Effizienz, (Selbst-) Optimierung, der häufig Ich-bezogene Leistungsgedanke. Leistung war in der Antike auch wichtig, etwa bei den Wettbewerben in Olympia, so der Philosoph Reimer Gronemeyer – allerdings immer zum Wohl der Allgemeinheit. Unter dem Signum der Tugend. Das war letztlich der Kitt, der die Gesellschaft zusammen hielt. In der Gegenwart dagegen ist fraglich, ob es einen solchen "Klebstoff" überhaupt noch gibt. Wir befinden uns in einer zum Teil hoch krisenhaften Entwicklung der gesellschaftlichen Zersplitterung.

Der Theologe, Soziologe und Autor Reimer Gronemeyer

Der Theologe, Soziologe und Autor Reimer Gronemeyer

In dieser Zeit ausgerechnet nach der Tugend zu fragen, klinge nur auf den ersten Blick etwas verstaubt, sagt Reimer Gronemeyer. Er sieht in den Tugenden vor allem eine Chance für die Zukunft – dann zumindest, wenn wir sie ganz neu zur Blüte bringen.

Wie stehen Sie zur Frage der Tugend? Haben die Tugenden ausgedient – oder brauchen sie nur eine Neubelebung?

Hörer können mitdiskutieren unter 0800 5678 555 oder per Mail unter philo@wdr.de.

Redaktion: Gundi Große & Martin Gent

Brauchbar? - Tugend in der Moderne

WDR 5 Das philosophische Radio 14.06.2019 53:21 Min. WDR 5

Download

Stand: 14.06.2019, 20:04