Wann spüren Sie Sprache körperlich?

Schreiendes Mädchen

Wann spüren Sie Sprache körperlich?

Sprache kann eine immense Wirkung haben. Bis hin zu körperlicher Verletzung - wenn Sprache wirkt wie ein Schlag in die Magengrube. Woher kommt diese physische Kraft der Sprache?

Sprache unterscheidet uns von anderen Lebewesen – und sie ist alles entscheidend: Im Austausch, im Miteinander, in der Organisation von Gesellschaft. Sprache ist damit auch ein Machtinstrument. Sie kann sogar als Waffe verwendet werden, sagt die Philosophin Petra Gehring mit Blick auf die aktuellen Diskussionen um Hasssprache im Internet. Sie geht davon aus, dass Sprache nicht bloß über die Inhalte des Gesagten oder Geschriebenen eine Wirkung, sondern dass es eine eigene, unmittelbare körperliche Dimension der Sprache gibt. Das nennt sie die "Körperkraft" der Sprache. Ein Beispiel ist das Skandieren bei Demonstrationen, wo schon vor allen inhaltlichen Botschaften durch diese körperliche Kraft der Sprache eine Haltung transportiert wird. Oder eben die Hassrede, bei der die Körperkraft der Sprache unmittelbar für Verletzung sorgt, auch jenseits des inhaltlich gesagten, weil "Sprache die Form eines hasserfüllten Schlages annimmt und das Gegenüber verstummen lässt".

Die Philosophin Petra Gehring

Die Philosophin Petra Gehring

Wichtig dabei, so Petra Gehring: Nicht Wörter oder Sprachinhalte an sich sind gewaltsam – vielmehr geht es um Situationen, in denen Sprache diese Wirkung einnehmen kann.

Warum kann Sprache einen verletzen wie ein Faustschlag? Was hat es auf sich mit der Körperkraft der Sprache? Welche Erfahrungen haben Sie gemacht?

Hörer können mitdiskutieren unter 0800 5678 555 oder per Mail unter philo@wdr.de.

Redaktion: Gundi Große

Körperlich? - Sprache

WDR 5 Das philosophische Radio 04.10.2019 53:41 Min. Verfügbar bis 03.10.2020 WDR 5

Download

Literaturhinweis:
Petra Gehring: Über die Körperkraft der Sprache. Studien zum Sprechakt.
Campus Verlag, 2019.

Stand: 04.10.2019, 20:04