Welche Verpflichtung haben Sie für künftige Generationen?

Kinder spielen im Sandkasten

Welche Verpflichtung haben Sie für künftige Generationen?

Viele Probleme unserer Zeit betreffen Menschen, die noch nicht geboren sind. Was schulden wir eigentlich künftigen Generationen moralisch gesehen?

Prof. Dr. Kirsten Meyer

Prof. Dr. Kirsten Meyer, Philosophin

Ein anschauliches Beispiel dafür, dass wir eine Verpflichtung Menschen gegenüber haben könnten, die noch nicht geboren sind, ist das Thema der Staatsverschuldung – für deren Rückzahlung samt Zinsen und Zinseszinsen eben auch künftige Generationen werden aufkommen müssen. Kann das gerecht und rechtfertigbar sein?

Besonders deutlich wird das Thema der Zukunftsethik vor allem bei vielen ökologischen Fragen: Unsere Handlungen werden Folgen in der Zukunft haben – das reicht vom Abbau von endlicher Ressourcen bis hin zum Kohlendioxidausstoß, der den Klimawandel bewirkt. Und wir hinterlassen viele Stoffe in oft problematischer Form, radioaktive Abfälle, Plastikmüll in den Meeren oder Pestizide in der Landwirtschaft. Hinzu kommt das Artensterben, etwa durch das Abholzen des Regenwaldes – ein Prozess mit irreversiblen Folgen.

Die Frage einer möglichen Gerechtigkeit künftigen Generationen gegenüber ist also auch mit der Idee der Nachhaltigkeit verbunden: Geht es darum, nachhaltige Entwicklung so zu betreiben, dass die Menschen der Zukunft “nur“ ihre Bedürfnisse decken können?

Oder muss es darum gehen, dass sie genau so große Chancen haben wie wir, ein glückliches Leben zu führen?

Gibt es eine moralische Verpflichtung, die Interessen künftiger Generationen in unserem Handeln zu berücksichtigen? Wie sehen Sie sich in der Pflicht?

Hörer können mitdiskutieren unter 0800 5678 555 oder per Mail unter philo@wdr.de.

Verantwortlich? - wir und die zukünftigen Generationen

WDR 5 Das philosophische Radio 25.10.2019 55:55 Min. Verfügbar bis 24.10.2020 WDR 5

Download

Redaktion: Gundi Große

Stand: 25.10.2019, 20:04