Live hören
Jetzt läuft: Soul finger von The Bar-Kays

Wie gehen Sie mit der Vergänglichkeit um?

Verwelkte Sonnenblumen in einem Glas

Wie gehen Sie mit der Vergänglichkeit um?

Nichts bleibt für immer: Die Vergänglichkeit ist eine Grunderfahrung. Das betrifft Alltägliches, aber auch die großen Themen des Lebens - bis hin zum Tod. Wie umgehen mit der Vergänglichkeit?

Freundschaften und Beziehungen sind vergänglich, Regierungen sowieso. Hier ist allerdings ein Danach denkbar. Das ist beim Tod, also bei der eigenen Endlichkeit anders. Ein Thema, das die Philosophie schon seit der Antike beschäftigt. Manche Philosophen waren überzeugt davon, dass es keinen Sinn macht, sich mit dem Tod zu befassen - weil er als völlige Abwesenheit von Leben sowieso keinen gedanklichen Zugang bietet. Andere verfolgten den gegenteiligen Ansatz, denn die eigene Vergänglichkeit ist im Leben immer präsent, sie prägt es. Leben würde demnach, zugespitzt formuliert, bedeuten, sterben zu lernen. Das ist nicht nur per se eine Herausforderung - sondern auch, weil sein eigenes Ende die größtmögliche Kränkung für den Menschen bedeutet.

Portrait von Ina Schmidt

Ina Schmidt, Philosophin

Hinter dieser Annahme steckt allerdings auch ein Konzept, das das Leben mehr als "Produkt" denn als "Praxis" versteht, sagt die Philosophin Ina Schmidt; ein Konzept das von Fortschritt und Machbarkeit ausgeht. Stattdessen, so ihr Plädoyer, sollte man sich auf produktive Weise mit der Vergänglichkeit beschäftigen, indem man sie akzeptiert und das Abschiednehmen ins Leben integriert. "Ein Abschied ist eine bewusste Handlung, die etwas ermöglicht, das ohne Abschied unbeendet bleibt." So könnte dem unvermeidbaren Prozess der Vergänglichkeit etwas entgegengesetzt werden - ohne dass dabei etwas hergestellt oder geleistet werden muss. Dieses Abschiednehmen betrachtet Ina Schmidt als eine kulturelle Praxis, die man lebenslang üben kann.

Kann man mit dem Wissen um die eigene Endlichkeit gut leben? Wäre es besser, diese Frage aus dem Leben einfach auszublenden? Wie halten Sie es mit der Vergänglichkeit?

Sinnstiftend? - die Vergänglichkeit

WDR 5 Das philosophische Radio 31.01.2020 53:58 Min. Verfügbar bis 30.01.2021 WDR 5

Download

Hörer können mitdiskutieren unter 0800 5678 555 oder per Mail unter philo@wdr.de.

Redaktion: Gundi Große

Literaturhinweis:
Ina Schmidt: Über die Vergänglichkeit. Eine Philosophie des Abschieds.
Edition Körber, 2019.

Stand: 31.01.2020, 20:04