Wann verurteilen Sie Korruption?

Dieses Bild zeigt einen Umschlag mit einem Geldbündel

Wann verurteilen Sie Korruption?

Korruption ist Machtmissbrauch zum eigenen Vorteil. Sie ist – mal mehr, mal weniger gravierend – in allen Gesellschaften und Gesellschaftsformen ein Problem. Wie ist dieses Problem philosophisch zu bewerten?

Berichterstattung über Korruption gehört zum Alltagsgeschäft des politischen Journalismus. Eine theoretische und intellektuelle Auseinandersetzung mit dem Phänomen gibt es dagegen kaum. Doch dieser Blick kann durchaus Sinn machen, sagt der Philosoph Heiner Hastedt – wegen seiner Erklärungsfähigkeit.

Denn zwischen Klüngel, Klientelpolitik und Bestechung gibt es ja unterschiedliche Nuancen des korrupten Handelns. In manchen Gesellschaften gehören Verhaltensweisen zum Selbstverständnis, die in anderen als hoch korrupt gelten. Wie ist all das zu bewerten? Und welche Möglichkeiten gibt es, Korruption einzuhegen und zu minimieren?

Da, so die These von Heiner Hastedt, macht letztlich dann moralische Empörung weniger Sinn als rechtsstaatliche Prinzipien. Es geht um die Frage, welche Form von Vorteilsnahme strafrechtlich wie relevant ist. Um das zu grundieren, braucht es aber genaue Kenntnisse über Formen und Strukturen der Korruption – also auch eine philosophische Expertise.

Dieses Bild zeigt den Philosophen Heiner Hasted vor einem Mikrofon sitzend

Der Philosoph Heiner Hastedt

Wie ambivalent das Thema sein, zeigt das Beispiel des berühmten Abraham Lincoln: Dass seine Initiative zur Abschaffung der Sklaverei im Jahr 1865 die notwendige Zweidrittelmehrheit im Kongress fand, ist der Tatsache zu danken, dass einige Abgeordnete bestochen wurden. War das nun Korruption? Und war es moralisch legitim im Sinne der guten Sache? Man sollte auch vorsichtig sein, immer direkt auf “die Anderen“ zu zeigen, wenn es um Korruption geht, sagt der Philosoph: “Denken Sie an die Abrechnung von Pflegeleistungen in Deutschland, an das Geschäft mit dem Lebensende. Korruption kann im Umfeld bester Absichten geschehen.“

Ist Korruption in jedem Fall verurteilungswürdig – oder kann es auch so etwas wie eine vertretbare Form geben? Wie schauen Sie auf das Problem der Korruption?

Hörer können mitdiskutieren unter 0800 5678 555 oder per Mail unter philo@wdr.de

Manchmal legitim? - Korruption

WDR 5 Das philosophische Radio 18.09.2020 53:52 Min. Verfügbar bis 18.09.2021 WDR 5

Download

Redaktion: Gundi Große

Stand: 18.09.2020, 20:04