Ein Gespräch über das lebenslange Lernen

WDR 5, Das Philosophische Radio, Bildungstheorie, 02.08.2021

Ein Gespräch über das lebenslange Lernen

Wenn von der "Bildung" gesprochen wird, was genau ist dann damit gemeint? Der Pädadoge Erhard Wiersing hat sein Lebenswerk dieser Frage gewidmet. Im Gespräch mit Jürgen Wiebicke reisen die beiden auch durch Biografien.

Erhard Wiersing

Erhard Wiersing, Erziehungswissenschaftler

Wer Goethes Wilhelm Meisters Lehrjahre liest, begegnet einem jungen Mann, der sich auf eigene Faust in die Welt begibt und einen Weg einschlägt, der mit Enttäuschungen, Irrungen und Irrtümern gepflastert ist. Am Ende solcher Bildungsromane erkennt man, dass der Mensch an seinen Niederlagen reift. Es geht beim großen Thema Allgemeinbildung also eher um Möglichkeit, aus dem eigenen Leben alles zu schöpfen, aus dem Leben eine Biographie zu machen. Erhard Wiersing sieht das als lebenslange Aufgabe und fragt auch danach, was einen eigentlich dazu befähigt, Entscheidungen auf dem eigenen Lebensweg zu treffen. Er vermutet im Inneren eine zweite Instanz, die wir nicht recht erfassen können. Im Gespräch mit Jürgen Wiebicke stellt er nachdenkenswerte Aspekte seiner Bildungsforschung dar.

Redaktion: Gundi Große

Literaturhinweis: Erhard Wiersing: Theorie der Bildung. Eine humanwissenschaftliche Grundlegung. Ferdinand Schöningh Verlag, 2015.

Wegweisend? - Bildungstheorie

WDR 5 Das philosophische Radio 02.08.2021 53:59 Min. Verfügbar bis 02.08.2022 WDR 5


Download

Stand: 02.08.2021, 20:04