Hörbuchcover: "Das kunstseidene Mädchen" von Irmgard Keun

"Das kunstseidene Mädchen" von Irmgard Keun

Stand: 12.11.2022, 21:04 Uhr

Doris will mehr sein als nur Schreibkraft bei einem Rechtsanwalt. Sie träumt davon, ein glanzvolles Leben zu führen mit duftendem Badewasser "wie in Paris". Frech begehrt sie gegen bürgerliche Konventionen auf, will "eine neue Frau" sein oder wenigstens einen Mann mit Geld finden.

Doris führt Tagebuch, sie "will schreiben wie Film", schnell, hart geschnitten, manchmal wackeln die Bilder. Ihr Leben soll wie ein Stummfilm sein. Wie ein Star sieht sie schon aus, doch für Glamour reicht das Einkommen nicht.

Ein beruflicher Aufstieg muss her. Nur kann sich die eigenwillige junge Frau nicht unterordnen. Sie wehrt sich gegen die Belästigung durch ihren Chef und verliert ihre Arbeit. Als sie auch am Theater nicht reüssiert, erfindet sie kurzerhand eine Affäre mit dem Direktor und ergaunert sich eine Sprechrolle. Doch der Schwindel fliegt auf. Doris flieht aus dem Rheinland nach Berlin…

1932 wurde Irmgard Keuns zweiter Roman zum durchschlagenden Erfolg. Publikum und Kritik feierten seine sprachliche Rasanz und pointierte Gesellschaftskritik. Bis heute gilt "Das kunstseidene Mädchen" als eine frühe, witzig-ironische Popliteratur, die mit Kino, Umgangssprache, innerem Monolog und Werbesprüchen spielt.

Für den WDR5-Ohrclip liest Fritzi Haberlandt Auszüge aus dem Roman.

Bearbeitung: Maria Franziska Schüller
Redaktion: Michael Kohtes

Hörbuchangaben:
Irmgard Keun: Das kunstseidene Mädchen
Gelesen von Fritzi Haberlandt
Der Audio Verlag, 2022
4 CDs, 268 Minuten, 20 Euro

Buchvorlage erschienen beim Ullstein Taschenbuch Verlag, 256 Seiten, 10 Euro