Buchcover: "Lucie im Wald mit dem Dingsda" von Peter Handke

"Lucie im Wald mit dem Dingsda" von Peter Handke

Stand: 03.12.2022, 21:04 Uhr

Die zehnjährige Lucie hadert mit ihrem schrulligen Vater, der ständig in den Wald geht und dort eklige Sachen sammelt. Peter Handke hat die Geschichte im Jahr 1999 als Buch für seine eigene kleine Tochter geschrieben, als Kinderbuch und als Märchen für Erwachsene.

Das Leben ist nicht einfach für Lucie: auf der einen Seite steht ihre schöne, bewunderte Mutter, eine Kriminalkommissarin, die nur wenig Zeit für die Familie hat; auf der anderen Seite der ungelenke Vater mit seiner Begeisterung für die Natur und die feuchten, tropfenden Pilze im Wald. Sie schämt sich vor ihren Klassenkameraden für den hässlichen Mann mit seinen dreckigen Händen und dem Geruch nach Moder. Es dauert lange, bis sie ihn versteht und ihm schließlich in großer Gefahr auch helfen kann.

Peter Handke hat immer provoziert: mit seiner "Publikumsbeschimpfung" für das Theater, mit seinen Texten zu den Bürgerkriegen in Jugoslawien.

In dieser poetischen, märchenhafte und auch humorvolle Erzählung von einem kleinen Mädchen, das lernt, das Richtige zu tun, zeigt er sich als der große Erzähler der er ist.

Peter Handke feiert am 6. Dezember seinen 80. Geburtstag; Ohrclip gratuliert mit dieser Erzählung, die der Autor selber liest.

Bearbeitung: Cornelia Müller
Redaktion: Adrian Winkler

Buchangaben:
Peter Handke: Lucie im Wald mit dem Dingsda. Eine Geschichte
Suhrkamp-Verlag, 1999
92 Seiten, 29,90 Euro
(Ausgabe mit 2 beigelegten CDs)