Live hören
Jetzt läuft: Samberland von Dominique Fillon Trio

Serie: Der Sommer 1971 in Tondokumenten

Szene aus «Nicht der Homosexuelle ist pervers, sondern die Situation, in der er lebt» - Film von Rosa von Praunheim

Serie: Der Sommer 1971 in Tondokumenten

Wenn das Jahr 1970 schon aufregend war, war 1971 ein regelrechtes Jahr der Skandale: im Sport, im Kino, in der Kunst und auf der Straße. 50 Jahre später reisen wir gedanklich zurück – jeden Donnerstag um 11.35 Uhr in WDR 5 Neugier genügt.

1971 – ein Jahr fortgesetzter Skandale? Fast möchte man das meinen, wenn schon die Fußball-Bundesliga im größten Skandal ihrer Geschichte unterzugehen drohte. Torhüter griffen absichtlich daneben, Abwehrspieler traten vorsätzlich ins Leere und ärgerten sich nur zum Schein, wenn der Gegner zum Torerfolg kam. In Wirklichkeit hatten sie mit ihrer Niederlage Bestechungsgelder verdient, indem sie zahlende Vereine vor dem Abstieg retteten. Ein Südfrüchtehändler, der gleichzeitig Vereinspräsident war, deckte den Skandal auf. Warum? Weil seine eigenen Bestechungsversuche nicht den gewünschten Erfolg hatten. Die Zuschauer blieben danach erstmal weg. Sie wollten sich – im Wortsinn – nicht für dumm verkaufen lassen.

Auch der Film hatte seinen Skandal, wenn auch nicht bei den Publikumsrennern. Die waren mit "Love Story", einer Attacke auf die Tränendrüsen, mit Disneys "Aristocats" und dem ersten Auftreten des Prügelduos Bud Spencer und Terence Hill absolut skandalfrei. Dazu musste man Ende Juni, Anfang Juli schon nach Berlin gucken, wo auf der dortigen Berlinale der Streifen mit dem programmatischen Titel "Nicht der Homosexuelle ist pervers, sondern die Situation, in der er lebt" uraufgeführt wurde. Regisseur Rosa von Praunheim zeigte Szenen, die das Publikum so noch nicht gesehen hatte.

Die Bedingungen für einen Abbruch ungewollter Schwangerschaften war bis in die 70er-Jahre und auch danach ein Skandal. Der Paragraf 218 stellte die Abtreibung grundsätzlich unter Strafe. Dennoch entschlossen sich in der Bundesrepublik jedes Jahr rund eine Million Frauen dazu, ihre Schwangerschaft abzubrechen. Die, die es sich leisten konnten, fuhren zu Abtreibungskliniken in Großbritannien oder den Niederlanden. Die anderen gingen zu "Engelmachern" und Kurpfuschern und riskierten Leben und Gesundheit. Viele Frauen wollten sich die generelle Strafandrohung des Abtreibungsparagrafen nicht mehr gefallen lassen und reagierten darauf im Sommer 1971 mit einem Skandal. Einem Aufruf von Alice Schwarzer folgten 374 Frauen und bezichtigten sich im Magazin "Stern", selbst abgetrieben zu haben. Die Staatsanwaltschaften schritten nicht ein. Eine Aktion, die als der verspätete Beginn der Frauenbewegung nach dem Krieg gilt.

Die Haare der Männer wurden immer länger. Hatten Mitte der 60er-Jahre die Beatles mit ihren Pilzkopffrisuren noch Aufsehen erregt, wuchsen die Haare jetzt bis auf die Schulter und darüber hinaus. Für Normalbürger und -bürgerin mit Fassonschnitt und Dauerwelle skandalös bis zur Herzattacke. Nur die Bundeswehr hielt mit einem Kurzhaarschnitt ihre Verteidigungsbereitschaft aufrecht. Doch auch hier meldeten sich immer mehr Langhaarige zum Grundwehrdienst. Verteidigungsminister Helmut Schmidt reagierte darauf mit einem Haarnetz-Erlass. Das, was jahrelang gewachsen war, musste jetzt bei Einzug in die Kaserne nicht mehr abgeschnitten werden, sondern konnte unter einem Haarnetz versteckt werden. Da das Haarnetz aber wie ein Kartoffelsack aussah, war der Haarnetz-Erlass auch nicht die Lösung und wurde bald wieder abgeschafft.

Für den Skandal auf der Bühne sorgte im Jahr 1971 Klaus Kinski. Er war mit dem Rezitationsprogramm "Jesus Christus Erlöser" unterwegs. Störer aus dem Publikum deckte Kinski mit Verbalinjurien ein. Schon die Uraufführung in der Berliner Deutschlandhalle endete in einem Desaster, die Tournee wurde abgebrochen.

Musikalisch stach 1971 das Rolling-Stones-Album "Sticky Fingers" hervor. Auf der Plattenhülle konnte man den Reißverschluss eines Hosenschlitzes öffnen. Auch das – wenigstens – ein kleiner Skandal.

Sommer 71 in Tondokumenten (1/6) – Sport

WDR 5 Neugier genügt - Freifläche 08.07.2021 10:55 Min. Verfügbar bis 07.07.2022 WDR 5


Download

Sommer 71 in Tondokumenten (2/6) – Film

WDR 5 Neugier genügt - Freifläche 15.07.2021 12:26 Min. Verfügbar bis 14.07.2022 WDR 5


Download

Sommer 71 in Tondokumenten (3/6) – Die Langhaarigen

WDR 5 Neugier genügt - Freifläche 22.07.2021 08:14 Min. Verfügbar bis 21.07.2022 WDR 5


Download

Sommer 71 in Tondokumenten (4/6) – Paragraph 218

WDR 5 Neugier genügt - Freifläche 29.07.2021 08:48 Min. Verfügbar bis 28.07.2022 WDR 5


Download

Autor: Wolfgang Steil
Redaktion: Gundi Große