Digitaler Kollaps? – Thomas Grüter

ymbolbild Kritische Infrastrukturen, das sind Einrichtungen, die eine wichtige Bedeutung für die Öffentlichkeit und die Funktion der Gesellschaft haben, sie sind potentielle Anschlagziele, Verkehr, Nahverkehr, Transport,

Digitaler Kollaps? – Thomas Grüter

Wir leben in einer hoch komplexen digitalen Zivilisation. Wie jeder Hochkultur, droht auch der digitalen irgendwann ein Kollaps, befürchtet der Wissenschaftsautor Thomas Grüter. Wie können wir uns dagegen wappnen?

Vom Wecker übers Navigationsgerät über die Kommunikation und den Verkehr bis zur Wasser- und Stromversorgung – es gibt kaum einen Lebensbereich, der nicht digitalisiert ist. Ein weltweites Phänomen mit globalen Einflüssen und Abhängigkeiten. Ermöglicht wird es von vielen Faktoren im Hintergrund, wie etwa eine stabile Stromversorgung.

Porträtbild Thomas Grüter

Thomas Grüter warnt vor den Risiken der digitalen Zivilisation

Diese komplexe Struktur birgt aber auch viele Risiken. Wie schnell und unerwartet sowohl Strom als auch das Internet ausfallen könnten, hat die Katastrophe im Ahrtal gezeigt – und auch wie sehr wir davon abhängig sind, etwa um Hilfs- und Aufräumarbeiten zu koordinieren. Dieser Ausfall war regional begrenzt. Was aber, wenn es einen viel größeren Zusammenbruch gibt?

Der Kognitionsforscher und Wissenschaftsautor Thomas Grüter warnt vor den Risiken unserer digitalen Zivilisation – durch Katastrophen, Kriege, Konflikte oder Rohstoffknappheit. Aber auch, weil zu wenig in Instandhaltung und Wartung der Infrastrukuren investiert werde, die das digitale globale Netz überhaupt erst möglich machten.

Buchtipp:

Thomas Grüter: Offline! Der Kollaps der globalen Zivilisation. Springer Sachbuch, 2021. ISBN 978-3-662-63385-4. 22,99 Euro

Redaktion: Beate Wolff

Digitaler Kollaps? – Thomas Grüter

WDR 5 Neugier genügt - Redezeit 29.07.2021 23:48 Min. Verfügbar bis 29.07.2022 WDR 5


Download