Live hören
Jetzt läuft: Got it bad von Leisure

Die Verschmutzung der Weltmeere

Nordpazifischer Müllteppich: Zwischen Plastikflschen und leeren Autoreifen ist kein Tropfen Wasser mehr zu erkennen.

Die Verschmutzung der Weltmeere

Plastikmüll ist ein großes Problem. Besonders dann, wenn er Stück für Stück im Meer landet. In der Redezeit berichtet die Meeresschutzaktivistin Tharaka Sriram, wie die Belastung genau aussieht und welche Lösungen es geben könnte.

Tharaka Sriram

Tharaka Sriram, Meeresschutzaktivistin

Die Erdoberfläche besteht zu gut 70 Prozent aus Wasser, aber nur 8 Prozent der Meere stehen unter Schutz. In der weltweiten Politik spielt der Meeresschutz nur eine minimale Rolle. Und das ist einfach zu wenig, findet Tharaka Sriram. Denn die Meere sind nicht nur der Lebensraum unzähliger Tiere und Pflanzen, sondern auch für Menschen und das Ökosystem der Erde essentiell. Etwa 40 Prozent aller Menschen leben in der Nähe von Meeren und sind damit auch von ihnen abhängig, nicht nur durch die Arbeit in der Fischerei.

Sie ist in 17 Länder gereist, um sich den Zustand der Meere anzuschauen und hat die Bedeutung von Meeresschutzgebieten für den Menschen und die Artenvielfalt erfoscht. Oft war sie entsetzt, weil sie dazu in regelrechte Müllhalden abtauchen musste. 2015 hat Tharaka Sriram die Meeresbildungsinitiative "Ocean Education" gegründet, mit der sie sich für die Schaffung eines weltweiten Netzwerkes von Meeresschutzgebieten einsetzt.

Redaktion: Julia Lührs

Die Verschmutzung der Weltmeere – Tharaka Sriram

WDR 5 Neugier genügt - Redezeit 25.11.2019 24:54 Min. Verfügbar bis 24.11.2020 WDR 5

Download