Überbevölkerung und Ressourcenverbrauch

Institut für Bevölkerung und Entwicklung

Überbevölkerung und Ressourcenverbrauch

Acht Milliarden Menschen sind zu viel für diese Welt. Für Reiner Klingholz muss die Armut ebenso bekämpft werden wie die Verschwendung in den reichen Ländern. In der Redezeit erklärt der Demograf, wie es gelingen kann, konsequent zukunftsorientiert zu handeln.

Die tatsächliche Überbevölkerung kann für Reiner Klingholz nicht allein an der absoluten Zahl von acht Milliarden Menschen festgemacht werden. Das eigentliche Problem ist für den Demografie-Experten eine gefährliche Mixtur aus anhaltendem Bevölkerungswachstum, ausufernder Konsumexplosion und überproportionalem Ressourcenverbrauch. Für den Bevölkerungsforscher hat die Lebensweise jedes Einzelnen fatale Auswirkungen auf die Ökosysteme.

Wenn die Menschheit eine Chance haben will, muss sowohl das Bevölkerungswachstum in den Entwicklungsländern als auch das Wirtschaftswachstum in den reichen Industrienationen gedrosselt werden. Statt einer Patentlösung gibt für es Reiner Klingholz nur Tausende von Einzelleistungen: Weniger fliegen, weniger reisen, weniger Auto fahren, weniger streamen, Emissionen besteuern, den Strukturwandel fördern, Wälder nachhaltig schützen und Subventionen für den Verbrauch fossiler Energien beenden.

Buchtipp
Reiner Klingholz (2021): Zu viele für diese Welt. Wege aus der doppelten Bevölkerung. Edition Körber, 360 Seiten, 24 Euro, ISBN 3896842862.

Redaktion: Valentina Dobrosavljevic, Gundi Große

Überbevölkerung und Ressourcenverbrauch – Reiner Klingholz

WDR 5 Neugier genügt - Redezeit 23.07.2021 24:13 Min. Verfügbar bis 23.07.2022 WDR 5


Download