Rapperin TICE

Ein Leben in Reimen und Poesie – Rapperin Tice

Tice ist anders, hat ihren eigenen Kopf. Immer schon. Für die deutsche Gemeinschaft ist sie türkisch, für die türkische Community typisch deutsch. Was ihre Heimat ist? Darauf gibt es für Tice nur eine Antwort: die Musik!

Tice kommt 1985 als Hatice in Ankara zur Welt, lebt aber bereits ein Jahr später mit ihren Eltern im Rheinland in Velbert-Langenberg. Als Gastarbeiterkind lernt sie schnell, was es bedeutet, anders zu sein, zwischen allen Stühlen zu sitzen. An die türkische Community findet sie keinen Anschluss, weil sie kein klassisch-türkisches Mädchen ist. Sie wächst mit ihrem Bruder und seinen Kumpels auf, steht auf harte, authentische Musik und verliert irgendwann ihr Herz an den deutschsprachigen Rap. Der wird ihre neue Heimat – ganz im Gegensatz zur deutschen Gemeinschaft, wo sie nie wirklich ankommt, weil Mitschüler und Lehrer sie jeden Tag spüren lassen, dass sie nicht dazu gehört, eben weil sie anders ist: türkisch für die Deutschen, typisch deutsch für die Türken.

Mit 16 verlässt Tice ihr Elternhaus und macht Musik. Frust, Ärger und Ablehnung, die sie erlebt, singt sie sich wütend von der Seele. Sie rappt wie ein Kerl. Das geht nicht, findet ihr Bruder, zu krass als Mädel, meinen die Labels und zu wenig "Sex to sell". Denn Tice will keine Rapperin sein, die ihren Körper zu Markte trägt. Ihre Reime sind ihr wichtig, die Kraft der Poesie. Sie will Stimme sein, für sich selbst und für andere, die sich nicht mit ihren Ängsten, Sorgen und Problemen auf die Bühne wagen.

Tice war mit Moses Pelham auf Tour, ist Teil des "Deutschlandlieder"-Projektes, das aus Anlass von 60 Jahren Gastarbeiter in Deutschland gegründet wurde, und bastelt gerade an ihrem Solo-Album, das noch in diesem Jahr erscheinen soll. Aber leben kann sie von der Kunst allein noch nicht und so arbeitet Tice zurzeit hauptberuflich als Integrationshelferin in Schulen.

Redaktion: Julia Lührs

Ein Leben in Reimen und Poesie – Rapperin Tice

WDR 5 Neugier genügt - Redezeit 21.06.2022 24:28 Min. Verfügbar bis 21.06.2023 WDR 5


Download