Live hören
Jetzt läuft: Egyptian reggae von Jonathan Richman

Spiritualität verbindet

Religiöse Symbole, Islam und Christentum

Spiritualität verbindet

Christentum und Islam liegen gar nicht so weit auseinander – schaut man auf die Ursprünge und Glaubenspraktiken, sagt der Islamwissenschaftler und Philosoph Milad Karimi in der Redezeit. Der Ausdruck von Sehnsucht und Suche verbinde diese beiden Religionen.

Darf das Minarett höher sein als der Kirchturm? Über das Verhältnis von Christentum und Islam wird seit Jahren auf symbol-politischer Ebene diskutiert und dabei werden oft Fronten zwischen den beiden Religionen aufgebaut. Zu Unrecht, sagt der Islamwissenschaftler und Philosoph Prof. Milad Karimi. Das Verbindende finde sich nicht in den Antworten der Religionen, sondern in den gemeinsamen Fragen: Worauf hoffen wir? Wohin führt der Weg des Lebens? Was ist der Sinn und das Ziel des Daseins?

Milad Karimi

Milad Karimi plädiert für mehr Dialog zwischen den Religionen

Christentum und Islam kommen besonders gut in den Gedankenaustausch, wenn man sich ihnen von der mystischen Seite annähert, sagt Milad Karimi. Der Ausdruck von Sehnsucht und Suche verbindet seiner Ansicht nach Islam und Christentum. "Mir scheint die Haltung wichtig, dass wir die Wahrheit nicht in Besitz haben, auch wenn wir davon überzeugt sind, dass unser eigener Weg wahr ist." Denn "wahr ist, dass es keine Wahrheit gibt. Wenn wir in diesem Geiste auf die Religionen schauen sind wir unmittelbar im Dialog."

Redaktion: Regina Tanne

Buchtipp

Anselm Grün und Ahmad Milad Karim: "Im Herzen der Spiritualität – Wie sich Christen und Muslime begegnen können"
Herder Verlag 2019, 288 Seiten, 20 Euro

Spiritualität verbindet - Milad Karimi

WDR 5 Neugier genügt - Redezeit 19.06.2019 27:01 Min. Verfügbar bis 18.06.2020 WDR 5

Download