Heimatliebe und Selbstreduktion

Meike Winnemuth sitzt mit ihrem Fox Terrier Hund im Garten und lächelt in die Kamera.

Heimatliebe und Selbstreduktion

Ballast abwerfen, das Tempo verringern, neue Wege gehen – Meike Winnemuth hat sich in den vergangenen Jahren schon mehrfach aus dem Hamsterrad ihres Alltags befreit. In der Redezeit erzählt die Weltenbummlerin, wie sie nun in ihrem Garten Wurzeln schlägt.

Die Autorin und Journalistin Meike Winnemuth kann sich gut von Dingen trennen: von ihrem Kleiderschrank, ihrer großen Wohnung in der Hamburger Innenstadt, von alten Idealen. Auch ein 500.000-Euro-Gewinn bei Günther Jauch ließ sie zwar zunächst verschiedene Metropolen entdecken, später entschied sie sich aber für ein Leben, in dem sie sich auf das Wesentliche konzentriert.

Buchcover: Bin im Garten

Buchcover: "Bin im Garten"

So trägt sie ein Jahr lang dasselbe blaue Kleid und entsorgt täglich einen Gegenstand aus ihrer Wohnung. Ihr aktueller Pfad führt die Schreiberin in den Garten, wo sie mehr entdeckt als in Tel Aviv, Havanna und Sydney zusammen.

Mit Hund Fiete an ihrer Seite schwänzt sie Partys, trinkt Filterkaffee statt Chai Latte und ist stolz auf ihre ersten selbstangebauten Tomaten: Sie würde ja ein Bild davon posten, lächelt sie, aber samstags bleibt das Handy aus.

Lesetipp
Meike Winnemuth / Bin im Garten – ein Jahr wachsen und wachsen lassen / Penguin Verlag / 22,00 Euro

Redaktion: Gerald Beyrodt

Heimatliebe und Selbstreduktion - Meike Winnemuth

WDR 5 Neugier genügt - Redezeit 26.03.2019 24:39 Min. WDR 5

Download