Live hören
Jetzt läuft: Long way home von Durand Jones & The Indications

Forschen im Polarmeer – Markus Rex

Polarforscher Markus Rex steht im Eis

Forschen im Polarmeer – Markus Rex

Ein Jahr lang war das Forschungsschiff "Polarstern" unterwegs. Erstmals haben Wissenschafter*innen den Winter in der Arktis verbracht. Expeditionsleiter Markus Rex berichtet, warum die Reise nicht nur wegen Corona anders verlief als geplant.

Das Forschungsschiff Polarstern aus See

Das Forschungsschiff Polarstern

Acht Jahre haben die Vorbereitungen für die "MOSAiC"-Expedition gedauert. Im September 2019 verlässt der Eisbrecher "Polarstern" schließlich den Hafen von Tromsö, um festgefroren auf einer Eisscholle Richtung Nordpol zu driften. Rund 100 Wissenschaftler aus 20 Nationen brechen auf, um ein Jahr lang die Auswirkungen der Erderwärmung zu untersuchen, um Licht in die Prozesse des globalen Klimawandels zu bringen, der nirgends so ausgeprägt ist wie in der Arktis.

Markus Rex, Leiter der Atmosphärenforschung am Alfred-Wegener-Institut, ist der Kopf der Expedition. Er hat bereits unzählige Reisen in die Arktis, Antarktis und andere entlegene Regionen der Welt unternommen. Doch auch für ihn ist die Mammutexpedition eine Herausforderung: gewaltige Schneestürme, ständige Eisrisse, extreme Kälte, die undurchdringliche Schwärze der Polarnacht und gefährliche Begegnungen mit Eisbären. Und dann bringt auch noch die Corona-Pandemie das Vorhaben an den Rand des Abgrunds.

Redaktion: Valentina Dobrosavljevic

Buchtipp:
Markus Rex: Eingefroren am Nordpol. Das Logbuch von der "Polarstern". Die größte Arktisexpedition aller Zeiten - Der Expeditionsbericht. C. Bertelsmann. 16. November 2020. 320 Seiten. 28 Euro.

Forschen im Polarmeer – Markus Rex

WDR 5 Neugier genügt - Redezeit 27.11.2020 25:00 Min. Verfügbar bis 27.11.2021 WDR 5


Download