Marcel Mettelsiefen

Die Wirklichkeit des Krieges – Marcel Mettelsiefen

Marcel Mettelsiefen begleitete eine afghanische Bürgermeisterin in den Monaten vor der Rückkehr der Taliban mit der Kamera. Wie in seinen früheren, preisgekrönten Filmen stellt er in "In Her Hands" die Folgen des Krieges in den Mittelpunkt.

Mit gerade einmal 26 Jahren wurde die Afghanin Zafira Gharafi die erste Bürgermeisterin in einer Provinzhauptstadt, Maidan Shahr, 40 Kilometer nördlich von Kabul, der Hautpstadt des kriegsgeplagten Landes.

Die Filmemacher Marcel Mettelsiefen und Tamana Ayazi begleiten sie in den Monaten vor der Rückkehr der Taliban, stellen dem Zuschauer ihren Fahrer und einen Taliban-Kommandeur vor. Der Film "In Her Hands" zeigt die schwierige Lage der Frauen, aber auch ein tief gespaltenes Land. Er kommt den Hauptfiguren sehr nah.

Marcel Mettelsiefen ist in Deutschland geboren und aufgewachsen. Seit mehr als 20 Jahren berichtet er als Fotograf, Kameramann und Filmemacher aus Kriegsgebieten. Im Mittelpunkt steht dabei stets die Bevölkerung, Kinder, Frauen, Familien, ihr Leben und ihr Alltag, der oft umgeben ist von Tod und Gewalt. In der Redezeit spricht er über seinen aktuellen Film, seine Arbeit und seinen Blick auf die Wirklichkeit des Krieges.

Redaktion: Julia Lührs

Die Wirklichkeit des Krieges – Marcel Mettelsiefen

WDR 5 Neugier genügt - Redezeit 28.11.2022 23:08 Min. Verfügbar bis 28.11.2023 WDR 5


Download