Katja Riemann will etwas bewegen

Schauspielerin Katja Riemann als UNICEF-Sonderbotschafterin in Burundi mit burundischen Kindern

Katja Riemann will etwas bewegen

"Ich versuche nur, irgendetwas zu bewegen." So beschreibt Katja Riemann ihr Engagement bei UNICEF. Seit 20 Jahren ist sie Patin des Kinderhilfswerks der Vereinten Nationen. In der Redezeit berichtet die Schauspielerin von ihrer Menschenrechtsarbeit.

UNICEF ist nur eine von vielen Organisationen, für die sich Katja Riemann stark macht. Die 56-Jährige unterstützt auch Amnesty International und engagiert sich für die Bürgerinitiative "Offene Gesellschaft" und die Seenotrettung.  Die Rechte von Mädchen und Frauen und der Kampf gegen Genitalbeschneidung liegen ihr besonders am Herzen.

2010 erhielt Katja Riemann für ihr soziales Engagement das Bundesverdienstkreuz am Band und 2016 den Bad Iburger Courage-Preis. Anlässlich des 30. Jahrestags der UN-Kinderrechtskonvention am 20. November präsentiert sie aktuell den Schwerpunkt "Menschenskinder – mit Kindern auf Augenhöhe" auf ARTE.

Ihre Projektreisen für Nichtregierungsorganisationen haben sie unter anderem in den Senegal, nach Burundi und Nepal geführt. Hat ihr Einsatz für andere sie auch selbst verändert?

Redaktion: Julia Lührs

Katja Riemann will etwas bewegen

WDR 5 Neugier genügt - Redezeit 22.11.2019 26:40 Min. Verfügbar bis 21.11.2020 WDR 5

Download

Stand: 21.11.2019, 09:29