Live hören
Jetzt läuft: 2+1 (feat. Kylie Aldist) von Lance Ferguson

(Un-)Wahrheiten über unsere Gene

Collage: DNA-Strang vor Neandertaler im Wald

(Un-)Wahrheiten über unsere Gene

Es gibt menschliche Fortpflanzungsgemeinschaften, aber keine Rassen. Laut Archäogenetik ähneln wir uns genetisch immer mehr. Genetiker Johannes Krause räumt in der Redezeit mit pseudowissenschaftlichen Vorurteilen auf.

Die heutige Bevölkerung Europas ist genetisch betrachtet das Ergebnis von drei Einwanderungen vor rund 8000 Jahren. Johannes Krause berichtet darüber in seinem Buch. Der Experte für die Entschlüsselung der DNA aus alten Knochen, 1980 in Thüringen geboren, wurde 2014 zum Direktor des neu gegründeten Max-Planck-Instituts für Menschheitsgeschichte in Jena berufen. Auf Grundlage eines Mittelfingerknochens entdeckte Krause den Denisova-Menschen – einen neuen Urmenschen.

Johannes Krause, Wissenschaftler, Direktor Max-Planck-Instituts für Menschheitsgeschichte Jena, Experte für die Entschlüsselung der DNA aus alten Knochen

DNA-Experte Johannes Krause

Krause räumt in seinem Buch mit einigen Verklärungen und Mythen auf. Etwa mit der vom Publizisten Thilo Sarrazin vorgebrachte Idee, dass es "ein jüdisches Gen" gebe. Ebenso weist er das Statement von James Watson zur Intelligenz von Afrikanern als Unsinn zurück. Der Mitentdecker der DNA-Struktur und Nobelpreisträger hatte 2007 behauptet, Afrikaner seien weniger intelligent als Europäer. "Genvarianten, die eine höhere Intelligenz befördern, treten weltweit gleichmäßig auf, und selbstverständlich auch in Afrika." Im letzten Jahrzehnt hat es atemberaubende Fortschritte im Fachgebiet von Krause gegeben: der Archäogenetik. Woher kommen die Europäer – genetisch betrachtet ? Was unterscheidet uns genetisch betrachtet von Menschen früherer Epochen und anderer Regionen? Welche Forschungsannahmen hat er über Bord werfen müssen und welche Forschungsfragen stehen auf seiner Agenda?

Redaktion: Valentina Dobrosavljevic und Gerald Beyrodt

Buchtipp
Johannes Krause und Thomsa Trappe: Die Reise unserer Gene: Eine Geschichte über uns und unsere Vorfahren. Propyläen Verlag 2019. 288 Seiten. 22 Euro.

(Un-)Wahrheiten über unsere Gene – Johannes Krause

WDR 5 Neugier genügt - Redezeit 07.11.2019 25:44 Min. Verfügbar bis 06.11.2020 WDR 5

Download