Jaafar Abdul Karim und die junge arabische Community

Jaafar Abdul-Karim

Jaafar Abdul Karim und die junge arabische Community

Was denkt, fühlt und bewegt die junge arabische Community in Deutschland und anderswo? In seinen Sendungen bei der Deutschen Welle versucht Jaafar Abdul-Karim häufig, auf diese Frage Antworten zu finden. Können aus Fremden Freunde werden?

Arabisches Restaurant in Berlin

Wenn Menschen aus der arabischen Welt nach Europa fliehen, haben viele auch die Traditionen ihrer alten Heimat im Gepäck: Religiöse Gesetze sind wichtiger als staatliche, die Familie steht über dem Individuum, Männer haben alle Rechte, Frauen nur sehr wenige, Sexualität ist ein Tabu, Homosexualität steht unter Strafe. Das führt zwangsläufig zu Konflikten innerhalb der jungen arabischen Community aber auch mit den neuen Nachbarn in Deutschland und Europa. Damit es nicht zu Parallelgesellschaften kommt, plädiert Jaafar Abdul Karim für mehr Verständnis von beiden Seiten. Und für mehr Miteinander. Und zwar in Sicherheit und Freiheit und im gegenseitigen Vertrauen. Nur so lässt sich eine neue Heimat finden.

Literaturtipp:
Jaafar Abdul-Karim (2018): Fremde oder Freunde? Was die junge arabische Community denkt, fühlt und bewegt. Rowohlt Verlag, Berlin, 9,99 €.

Redaktion: Valentina Dobrosavljevic

Die junge arabische Community - Jaafar Abdul Karim

WDR 5 Neugier genügt - Redezeit | 25.09.2018 | 25:34 Min.

Download

Stand: 24.09.2018, 14:32